Gebaute Firmenphilosophie
Bauhof Hansmann, Haslach

Wie werbewirksam ein Gewerbebau sein kann, der durch seine Architektur, Nachhaltigkeit in der Materialwahl und energetisch fortschrittlicher Konzepte durchdacht ist, zeigt das Betriebsgebäude der Firma Hansmann in Haslach. Der Neubau dokumentiert die Einstellung des Bauherrn zum qualitätvollen, nachhaltigen Bauen, unterstreicht die handwerkliche Leistungsfähigkeit bis hin zur Liebe zum Detail. Für den Neubau wünschten sich die Bauherren die Verwendung von Bauelementen, die in Form und Material die Tätigkeit des Bauunternehmens widerspiegeln. Der Entwurf von Harter + Kanzler Architekten aus Freiburg folgt daher dem Prinzip Rohbau = Ausbau. Der Gebäudekomplex ist klar gegliedert. Der langgestreckte Bürotrakt wird durch einen halb gedeckten Innenhof mit dem technischen Betriebsgebäude verbunden. Der großzügige Eingangsbereich ist wie die Außenfassade von Sichtbeton und Klinker geprägt. Für die Klinkerfassade wurde der Wasserstrichziegel Tallinn in beige verbaut. Analog zur Klinkerfassade erstreckt sich der mit Klinkern belegte Fußboden. Das warme Grau des Sichtbetons gestaltet Wände und Decken. Besondere Sorgfalt wurde auf die Qualität der handwerklichen Details gelegt. Geheizt wird mit einer 200 kW Hackschnitzelanlage, die größtenteils aus Altholz der Firma betrieben wird. Zusätzlich ist eine Photovoltaikanlage als Glasüberdeckung des Zwischenraums von Verwaltung und Halle vorgesehen. Das Gebäude wurde mit dem Fritz-Höger-Preis 2011 in der Kategorie Büro und Gewerbebauten ausgezeichnet.  
 
Wienerberger GmbH
30659 Hannover
info@wienerberger.de www.wienerberger.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-07

Angekündigt Fritz Höger Preis 2011 startet ab September

Mit dem Fritz Höger Preis werden herausragende Ziegel- und Klinker-Objekte prämiert, die das architektonische Potential des historischen Baustoffes Backstein nutzen. Bei der ersten Auslobung im Jahr...

mehr

Gesucht: Die besten Bauwerke aus Backstein

Die Initiative Bauen mit Backstein lobt den „Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur“ aus.

Mit dem Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur zeichnet die Initiative Bauen mit Backstein Architekten aus, die das Potenzial des traditionellen Baustoffs nutzen, um zeitgemäße wie...

mehr
Ausgabe 2018-7/8

Klinkerfassade mit Wasserstrich

Wasserstrich Klinker mit Original Kohlebrand wählte Architekt Reimar von Meding, KAW architects, Rotterdam für sein Active House in Schiedam/NL. Der Klinker stammt von Deppe Backstein aus Uelsen....

mehr

Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur vergeben

Gestern wurde in Berlin im DAZ der Gewinner des Fritz-Höger-Preises bekannt gegeben

Am 1. April 2011 um 15 Uhr war es soweit: Vor zahlreich erschienenem Publikum wurde im DAZ – Deutsches Architekturzentrum Berlin die Präsentation und Auszeichnung der Siegerprojekte vorgenommen, zu...

mehr

Einreichungsstart für Fritz-Höger-Preis 2020

Der Fritz-Höger-Preis prämiert Objekte, die bemerkenswerte Backstein-Architekturen zeigen und einen erlebbaren ökonomischen, ökologischen oder ästhetischen Mehrwert schaffen. Bedingung für die...

mehr