Fünf für Schinkel

Seit Jahrzehnten erleidet die Bauakademie Schinkels als ein für die Hauptstadt äußerst peinlicher Zeltplanenpotemkin ein verdruckstes Dasein im Schatten von Schlossreplik und Luxuswohnneubauten. Nun gab es eine Art Ideenwettbewerb für ihren möglichen Wiederaufbau, für den im Bundeshaushalt 62 Mio. € auf Abruf warten. Denn anders als beim Schloss gegenüber, das nur aufgebaut werden sollte und „dann mal sehen, was damit machen“, muss für die „Nationale Bau-akademie“ zuerst ein Inhalt her, erst dann kommt ihre Wiederherstellung. Die  fünf Gewinner des „Programmwettbewerbs“ sind: Ulrich Müller mit AFF Architekten, merz merz, Limited Edition Architecture, Dreher-Architekt (alle vier aus Berlin) und die Arge studio-
europa, München, mit Fopp Zaugg, Zürich. Zudem gab es fünf Anerkennungen.

Nachdem die fünf Teams „Ideenbausteine” erarbeitet haben, wird der Realisierungswettbewerb folgen. Wie auch die Gründung der Stiftung „Nationale Bauakademie“, die die Prozesse leiten soll.

Thematisch passende Artikel:

Was würde Schinkel tun?

Ein Podiumsgespräch zur geplanten Neugründung der Bauakademie am Sonntag, 3. Februar 2019, in Berlin

Nach der Durchführung eines Programmwettbewerbs im vergangenen Jahr ist es um die geplante Neugründung der Bauakademie wieder still geworden. Während die Öffentlichkeit auf die...

mehr
05/2011

Bauakademie bleibt Plan(e) DBZ.de

Vielleicht hat ja alles mit dem Karma des Ortes zu tun: Schlossplatz und Umgebung erlitten in den letzten Jahrzehnten Abrisse und Aufbauten, allerlei Fassadenschimären implizierten Aufbruch und...

mehr

Ein Viertel Akademie wäre doch schon was

Die Ausschreibung für eine Rekonstruktion der Schinkelschen Bauakademie ist an zu hohen Vorgaben gescheitert

Anfang 2009 war man noch optimistisch: Es werde bald etwas mit dem Wiederaufbau von Schinkels Bauakademie in Berlin. Ja man war sogar so optimistisch, dass einige – also der Verein Internationale...

mehr
08/2016

Das letzte Haus ganz vorne am Leipziger Platz www.leonwohlhage.de, www.leipzigerplatz18-19.de

Das kennt man aus der Hauptstadt: Erstmal ein Gerüst aufbauen, dann Fassadenbilder dranhängen, ein wenig wirken lassen. Und entweder wirkt es nicht (Schinkels Bauakademie) oder doch (Humboldt-Forum...

mehr
01/2017

Kolonnaden statt Einheitsdenkmal? www.schinkelsche-bauakademie.de

Als vor vielen Jahren Wilhelm von Boddien seine Schlossträume in Berlin mittels bedruckten Kunststoffplanen vor Eisengerüsten artikulierte, waren alle begeistert. 1993 war das; mancher von denen,...

mehr