Apartment Humlegården, Stockholm/S

Farben machen Räume
Sanierung eines Appartements in Humlegården, Stockholm/S





Farben erzeugen Atmosphären. Da gibt es die ganz klassische Einteilung in warme und kalte Farben, die – je nachdem – Intimität oder Distanz erzeugen, helle oder dunkle Farben, die Räume optisch vergrößern oder verkleinern.

Im Falle der Appartementsanierung in Humlegården entschieden sich die Architek­ten Tham & Videgård Hansson bei der Farbwahl nicht für Entweder-Oder, sondern für Sowohl-Als-Auch. „Normal“ sind weiße Wände und Holzfußböden. Mancher entscheidet sich bewusst für eine Farbe im Raum. Bei Möblierung und Accessoires fällt es leichter, Mut zur Farbe zu bekennen. Dass man dieses Spiel jedoch vollkommen umdreht, nämlich farbige Wohnung – weiße Möbel, erzeugt doch ein befremdliches Raumgefühl, aber keineswegs ein unangenehmes. Die Inspiration zu diesem Entwurf kam aus zwei Richtungen: Zum einen gab es die Vorstellung, mit traditionellen schwedischen Einrichtungsfarben und -mustern zu experimentieren, zum anderen bot die Natur das Vorbild. Direkt am Gebäude gibt es einen Park, der die Atmosphäre im Inneren der Wohnung stark beeinflusst und dort sehr präsent ist. Der Wechsel der Farben in der Natur im Laufe der Jahreszei­ten bot ein Vorbild für die Farbverläufe drinnen. Vom winterlichen Grau und Schwarz über frühlings- und sommerhaftes Hell- und Dunkelgrün bis hin zu herbstlichen Orange-, Rot- und Gelbtönen. Das Parkett und die hölzernen Wandpaneele sind das verbindende Element der einzelnen Räume, die 20 x 60 cm großen Eschendielen bespielen das ganze Appartement. Die Farbgestaltung wurde minutiös geplant und die Verortung der einzelnen farbigen Planken genau detailliert – nichts wurde dabei dem Zufall überlassen. Die Farb­verläufe halten sich nicht an die Raum begrenzenden Wände, sie schaffen eine neue Struktur, eine übergeordnete Ebene, neue Raumzusammenhänge, die so im originalen Plan nicht ablesbar sind. So werden alternative Arten von Nutzungen und Einrichtungen möglich. Eine etwas andere, aber nachahmenswerte Form der fließenden Räume. SG

Thematisch passende Artikel:

Raumstrukturen nach Motiven der Natur

Ausstellung vom 29. September bis 11. Dezember 2011, Münster

Die Beispiele in dieser Ausstellung verstehen sich als Experimente und Visionen. Sie zeigen formale Prinzipien, Strukturen und Systeme von Raumbildung in der Natur auf und entwickeln Vorstellungen...

mehr
Ausgabe 2016-02

Graue Vielfalt

Die Fliesenserie Elapse aus dem Hause Caesar hat sich die Natur zum Vorbild genommen. Die materialbezogenen und farblichen Nuancen der Kollektion bieten Planern und Architekten vielfältige...

mehr

Weiße Wannen richtig bauen

Fachtagung am 8. Juni 2011, Berlin

Das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB und der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein E.V. veranstalten am 8. Juni 2011 die Fachtagung „Weiße Wannen - richtig beraten, richtig planen,...

mehr
Ausgabe 2017-8/9

Stockholm Orgelpipan?6 mit Naturstein-Fassade

Die dänischen Planer 3XN architects versahen das Stockholm Orgelpipan?6 mit einer Naturstein-Fassade aus Cream Platten von Vero-Stone. Damit fügt sich das Multifunktionsgebäude harmonisch ins...

mehr
Ausgabe 2019-12

Kalkstein marmoriert

Aus dem griechischen abgeleitet bedeutet Lithos soviel wie Stein oder Fels. Cotto d´Este nahm sich die Natur zum Vorbild, um ein Produkt mit origineller Oberfläche in Feinsteinzeug zu produzieren....

mehr