Erweiterung der Unternehmenszentrale Gebr. Heinemann, Hamburg

Manchmal geht es auch schnell: Ein Wettbewerb wurde ausgelobt, der wurde für den Entwurf von gmp Achitekten, Hamburg, entschieden. Knappe drei Jahre später steht das Haus: die Erweiterung der Unternehmenszentrale Gebr. Heinemann. Mit dem Maritimen Museum im Westen der Wasserbeckenlinie und dem ehemaligen Heinemann-Speicher, einer 1970er-Jahre-Lagerhausarchitektur, die 2009 zum Kontorhaus Gebr. Heinemann verwandelt wurde (Ulrich Arndt, Hamburg), schließt der gerade übergebene Neubau von gmp die südliche Kante des westlichen Brooktorhafens.

Gefordert war die Ergänzung der beiden genannten und schließlich schon umgenutzten Speichergebäude zu einem „Ensemble dreier markanter Baukörper – die als Zeitzeugen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts einen harmonischen Dreiklang bilden“ sollten. Unmittelbar neben der Unternehmenszentrale musste der Neubau mit Tiefgarage, sechs Büro- und zwei Staffelgeschossen dem Gold-Standard „Nachhaltiges Bauen in der HafenCity“ entsprechen.

Dass der Neubau sich mit Kubatur und Fassadenhaut (Klinker) zwar einpasst, gleichzeitig aber auch durch seine großen und deutlich akzentuierten Fensterformate Zeitgenossenschaft verrät, zeichnet den Bau in einer Umgebung aus, die vollgestellt ist mit wild fuchtelnden Formen, starken Farben und neuen Materialien oder deren Bauten sich hinter pseudohistorischem Klinkerkleid als Geschwister der aktuell von der UNESCO nobilitierten Speicherstadt ausgeben. Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Erweiterung der Unternehmenszentrale Gebr. Heinemann ist fertig

Der Neubau in der HafenCity Hamburg, nach Plänen von gmp Architekten, Hamburg, wurde aktuell den Nutzern übergeben

Manchmal geht es auch schnell: Ein Wettbewerb wurde ausgelobt, für den Entwurf von gmp Achitekten, Hamburg, entschieden, knappe drei Jahre später steht das Haus: die Erweiterung der...

mehr
Ausgabe 2013-09

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg www.sauerbruchhutton.de, www.hamburg.de/bsu

Auf fast 200?m Länge schlängelt sich der Neubau für die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) durch den neuen Stadtteil Wilhelmsburg. Der Entwurf der Berliner Architekten...

mehr

Backstein und Klinker

Wettbewerb für Neubau und Sanierung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Kiel-Holtenau entschieden

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung – vertreten durch das Gebäudemanagement Schleswig Holstein – plant den Neubau und die Sanierung des Wasser- und Schifffahrtsamtes...

mehr
Ausgabe 2020-12

Euler Hermes Campus, Hamburg

Auf dem Grundstück in Hamburg Bahrenfeld entstand die Hauptverwaltung des Kreditversicherers Euler Hermes mit 1?200 Büroarbeitsplätzen. agn leusmann und Quantum Projektentwicklung realisierten den...

mehr
DBZ Werkgespräch

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg Sauerbruch Hutton, Berlin

Der Neubau der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton aus Berlin soll als Teil der Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013 zu einer nachhaltigen...

mehr