Einfamilienhaus am Bodensee

Gemeinsam mit den Bauherren plante die Architektin Mona Bayr ein Einfamilienhaus auf einem Seegrundstück am Bodensee. Grundidee des Entwurfs war es, dass man den See von möglichst vielen Positionen im Gebäude aus sehen und erleben kann. Auf diese Weise entstand auch die Idee, die Glasfronten nicht direkt an der Gebäudekante zu positionieren, sondern etwas einzurücken. Durch die schmalen Profile der Glaselemente wird der Effekt von einem fließenden Übergang von Innen nach Außen verstärkt und die Fensterfronten fügen sich homogen in das Baukonzept.

Die Grundform des Gebäudes besteht aus einem rechtwinkligen Kubus. Wie eine Box liegt das Obergeschoss auf dem Ost- und Westflügel des Erdgeschosses auf. Das Haus ist nach Norden und Süden so transparent wie möglich gehalten, hierhin sind auch die Räume im Obergeschoss ausgerichtet. Große Fensterfronten an der Wohnterrasse im Süden ermöglichen einen Durchblick zum Hof auf der Nordseite. Als Kontrast zu den hellen Bauelementen wurde für die Ruhezonen des Hauses eine Holzfassade gewählt. Der organische Baustoff findet sich auch im Innern wieder: So wurde der Ostflügel komplett mit Holz verkleidet. „Die weiße Bausubstanz kombiniert mit viel Glas macht das Gebäude schön hell. Zudem verleiht sie dem Haus eine gewisse Leichtigkeit“, resümiert Mona Bayr.

Projektdaten

Architektur: Atelier H2A, Eislingen,

www.H-2-A.com

Fertigstellung: 2017

Hersteller: Solarlux GmbH, www.solarlux.de

Produkt: Schiebefenster „cero“

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-02

Haus B, Frankfurt a.?M.

One fine day Architekten aus Düsseldorf entwarfen für einen privaten Bauherrn ein modernes Einfamilienhaus inmitten eines Wohnviertels aus den 1960er-Jahren in Frankfurt. Um möglichst präzise auf...

mehr

Traumhäuser

Architekturfilmreihe im Bayerischen Fernsehen

Ab dem 16. Oktober 2011 wiederholt das Bayerische Fernsehen alle Folgen der ersten Traumhäuser-Staffel - jeweils sonntags um 15.00 Uhr. Das Bayerische Fernsehen stellt zwölf besondere Häuser in...

mehr
Ausgabe 2013-02

Minergie für maximalen Wohnkomfort Villa am Genfer See, St. Prex/CH

Das Architekturbüro J.-B.Ferrari & Partner aus Lausanne bekam den Auftrag für eine Villa direkt am Genfer See. Bedingt durch das einzigartige Seegrundstück mit kleinem Privatwald erhielt das Haus...

mehr
Ausgabe 2015-12

Stadt in der Stadt Campus in Kleve

Erst 2009 gegründet, ist die bipolare Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort vergleichsweise jung. Am Hauptstandort Kleve entstand ein komplett neuer Campus am Hafen. Wo früher...

mehr
Ausgabe 2011-04

Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur vergeben

Am 1. April 2011 um 15 Uhr wurde im DAZ – Deutsches Architekturzentrum Berlin der Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur in vier Kategorien vergeben: „Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte“,...

mehr