Ein großer Schritt

Ästhetisch erwünscht, jedoch technisch unmöglich war es bisher, Geschirrspüler in sockellose Küchen zu integrieren. Mit den Siemens Modular-Geschirrspülern ist das jetzt machbar. Sie fügen sich nun auch in Gestaltungskonzepte ein, bei denen Unterschränke und Kochinseln über dem Boden zu schweben scheinen. Auch gestattet es die neue Bauweise, den Geschirrspüler hoch einzubauen, inklusive großer Vorteile. Denn so lassen sich Besteck und Geschirr – ergonomisch sinnvoll – ohne Bücken ein- und ausladen. Innen sind die neuen Modular-Geschirrspüler größer als gedacht. Dank ausgeklügelter vario-Körbe fasst beispielsweise das 60-cm-Gerät acht Maßgedecke, das sind 88 Geschirr- und Besteckteile. Mit 0,74 kWh Strom- und 8,5 l Wasserverbrauch im Normprogramm zählt es – ebenso wie sein 45 cm hoher Kollege – zu den sparsamsten Geschirrspülern seiner Klasse, und das bei bester Energieeffizienz, Reinigungs- und Trocknungswirkung, wie das Energielabel AAA beweist. Auf allen Gebieten stehen die Modular-Spüler den großen speedMatic-Geräten nicht nach. So garantiert auto 45-65 °C perfekte Sauberkeit, varioSpeed verkürzt die Programmdauer auf Wunsch um bis zu 50 %.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-03

Präsenzmelder steigert die Energieeffizienz

Der Präsenzmelder Wide up 258Dx1 von Siemens Smart Infrastructure kann ohne zusätzliches Zubehör zu einer energieeffizienten Beleuchtungs- und Klimasteuerung aufgrund der eingebauten Multisensorik...

mehr
Ausgabe 2019-06

Batteriespeicher für eigen­erzeugten Strom

Mit der Junelight Smart Battery bietet Siemens einen Batteriespeicher zur Speicherung und Nutzung von eigenerzeugtem Strom an, der speziell auf die Anforderungen in privaten Eigenheimen ausgelegt ist....

mehr
Ausgabe 2020-Hotel

Hotel in Schiffscontainern, London/GB

Das Designstudio Doone Silver Kerr (DSK) hat ein neues „Aparthotel“ für Stow Projects und Ciel Capital entworfen, das sich in Lower Marsh, Waterloo, befindet und innerhalb der Lower Marsh...

mehr