Ehemaliger Wasserturm, Düdelingen/L www.steichencollections.lu, kaellarchitecte.lu, www.clemes.lu

Der Wasserturm von 1928 in Düdelingen zählt zu den wichtigsten Zeitzeugen der industriellen Geschichte der Stadt. Unter Denkmalschutz gestellt, sollte dem Bau eine neue, zukunftsgerichete Nutzung zukommen. Ziel des Umbaus war die neue Funktion als Ausstellungsfläche für die Fotoausstellung „The Bitter Years“, eine Arbeit des in Luxemburg geborenen Überfotografen Edward Steichen.

Die Arbeit, ein Projekt der Architektengemeinschaft kaell architecte / Jim Clemes Atelier d‘Architecture et de Design im Auftrag des Denkmalpflegeamts Service des Sites et Monuments Nationaux, Luxembourg, hebt den Wasserturm jetzt über seine reine Zeichenhaftigkeit hinaus und macht ihn und sein Pumpenhaus für die Öffentlichkeit zugänglich. Zentrale Gestaltungsdetails sind meist aus Sichtbeton, Stahl und Glas, so die geschwungene Außentreppe um den neuen Panoramaaufzug, die Akzentuierung des Wasser- und Kühlbeckens. Eine lang gezogene Rampe verbindet das neu erschlossene Gelände mit der Stadt. Das Pumpenhaus, für Wechselausstellungen, wurde mit minimalen Eingriffen saniert. Der Kopf des Turmes ist unterteilt in einen Unterraum, der über große Fenster zur Umgebung geöffnet wurde. Darüber kommt schließlich der zylindrische, konzentrierte Ausstellungsraum.

Thematisch passende Artikel:

Landmarke

Wasserturm von Gasperich/LUX
Wasserturm in Gasperich, Luxemburg licht kunst licht

Mit einer Höhe von 68,5 m erhebt sich der höchste Wasserturm Luxemburgs am Autobahnkreuz von A1, A6 und A3 und versorgt die Stadtteile Cloche d´Or, Cessingen und Gasperich, südlich der Hauptstadt...

mehr