Edelsauna Inipi

Duravit bringt seine erste Sauna auf den Markt. Entworfen wurde die „Schwitzhütte“ von der Designgruppe EOOS, die, wie üblich, vor die konkrete Gestaltung die geistige Auseinandersetzung mit archaischen Vorläufern der gewünschten Produktgruppe stellte. In diesem konkre­ten Fall beschäftigte man sich vorzugsweise mit den Inipis der Nordamerikanischen Indianer, in welchen diese Schwitzbäder und rituelle Reinigungen vornahmen, daher auch der Name. Die Sauna besteht konstruktiv aus einem Holzrahmen, der beplankt und großflächig verglast wird. Vor der hinteren Glaswand, die sich mittels nicht sichtbarer LEDs farbwechselnd illuminieren lässt, ist ein Lamellengitter montiert, das als Rückenlehne fungieren kann. Durch Zusatzelemente lassen sich die Bänke beider Ebenen zu vollen Liegeflächen ergänzen.

Die Oberflächen des äußeren Holzrahmens sind in weiß hochglänzend sowie in den Holzarten gekalkte Eiche, Kirschbaum, Nussbaum, Esche, Palisander und Makassarebenholz erhältlich. Der innere Bereich wird in Aspenholz gefertigt.

Mit seinem gefälligen Äußeren und den Maßen von 235 x 117 x 222 (BxTxH) lässt sich das Transpiriermöbel wie üblich im Keller, ansonsten aber auch durchaus im Wohnbereich aufstellen. Ein Wasseranschluss ist nämlich nicht erforderlich, das Aufgussmodell verfügt über einen entsprechenden Tank. Dieser liegt, wie die Steuerung, der Ofen, der Verdampfer sowie die AUX- und USB-Anschlüsse, hinter einer Blende versteckt.

Soll die Sauna mit einer Dusche, deren Armaturen dann sämtlich von Hansgrohe stammen, kombiniert werden, muss natürlich ein Wasseranschluss vorhanden sein - und der Name bei der Bestellung um das Wort „Ama“ ergänzt werden; auch dieses stammt aus dem Indianischen und bedeutet „nass“.

Duravit AG
78132 Hornberg
Fax: 0 78 33/7 02 89 info@duravit.de
www.duravit.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-Hotel

Termine

26. bis 29.09.2021: aquanale - Internationale Fachmesse für Sauna, Pool, Ambiente, www.koelnmesse.de 07. bis 10. 11.2021: Möbelmesse Brüssel: www.moebelmessebruessel.be 11. bis 14.01.2022:...

mehr
Ausgabe 2017-03

Frischzellenkur Sanierung des Hallenbads Leonberg

Ein bisschen Leonberg ist überall. Das städtische Hallenbad zumindest entspricht einem Bautypus, wie er im Deutschland der Boomjahre sehr häufig verwirklicht wurde: Eine Schwimmhalle mit steil...

mehr
Ausgabe 2021-11 Neue alte Landmarke

Umnutzung des Commerzbank-Hochhauses, Düsseldorf

Inmitten des Düsseldorfer Bankenviertels erstrahlt die restaurierte Aluminium-Elementfassade des ehemaligen Commerzbank-Gebäudes seit diesem Jahr in neuem Glanz. Das unter Denkmalschutz stehende...

mehr
Ausgabe 2022-05 Stein auf Stein

Casa Rossa, Chemnitz

Was braucht es wirklich, um modernen Wohnraum zu schaffen? Diese Frage stellten sich bodensteiner fest Architekten aus München. Eine Antwort darauf, so stellte sich heraus, kann lauten: Eine solide...

mehr
Ausgabe 2008-11

Viel besser als nur günstig wohnen Wohnanlage, Ølby, Køge?/?DK

Die drei Mitglieder des Architektur-Ausschusses der Dänischen Kunststiftung wollten es wissen: Können Architekten billig bauen? Sie wollten keine weiteren Zeichnungen und Modelle sehen, sondern...

mehr