Dünner Brandschutzputz

Franken Maxit bietet einen Brandschutzputz für eine Vielzahl von Betonkonstruktionen. Auf Basis der thermischen Beanspruchung nach der Einheitstemperaturkurve (ETK) weist der Prüfbericht PB 14-198-1 der Materialforschungs- und Prüfungsanstalt für das Bauwesen (MFPA) in Leipzig nach: Der maxit ip 160 Brandschutzputz ersetzt bei 40 mm Putzdicke und einer Brandbeanspruchung von 240 min eine äquivalente Betondicke von rund 14,4 cm. Bei einer Putzdicke von 20 mm liegt dieser Wert noch immer bei hervorragenden 8,1 cm. Die Kennzahlen erleichtern die Festlegung der Maßnahmen für die Ertüchtigung von Betonbauteilen im Bestand: Betonpfeiler, Stahlträger, Stahlstützen in Verbindung mit Putzträgern, Decken uvm..  

Franken Maxit GmbH & Co. KG
95359 Azendorf

www.franken-maxit.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02

CO2-Bilanz von Fließestrich

Der klassische Zementestrich hat aus energetischer Sicht einen entscheidenden Nachteil: Seine Produktion ist energieintensiv und führt zu einer schlechten CO2-Bilanz. Eingebracht in...

mehr
Ausgabe 2015-09

Fassaden langfristig erhalten

Bei dem Fassadensystem maxit-solar von Franken Maxit regulieren mikroskopisch kleine Hohlglaskugeln den Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt des Mauerwerks. Sie wirken wie eine moderne...

mehr
Ausgabe 2015-06

Mörtelpads

Die Mörtelpads von Franken Maxit können hinsichtlich ihrer Festigkeits- und Verbund- eigenschaften wie ein Dünnbettmörtel der Mörtelklasse M10 eingestuft werden. Unabhängige Untersuchungen des...

mehr
Ausgabe 2014-06

Deckelnder Dünnbettmörtel

Beim Bau eines energieeffizienten Hauses kommt es nicht nur auf die Wahl der passenden Mauerziegel an, auch die Frage ihrer Verbindung ist von entscheidender Bedeutung, um den Energieverbrauch im...

mehr
Ausgabe 2017-04

Leichtmauermörtel

Ein mineralischer Leichtmauermörtel, der zugleich hochfest und wärmedämmend ist, kann nach Angaben von Franken Maxit als Allrounder auf der Baustelle eingesetzt werden: etwa zum Anlegen der...

mehr