Doppelpass

Für die Aufdopplung mit auf EPS-Hartschaum, Mineralwolle bzw. Steinlamellen basierenden WDV-Systemen auf in sich tragfähigen Altsystemen hat Brillux vom Deutschen Institut für Bautechnik die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-33.49-1117 erhalten. Die Zulassung gilt für Gesamtschichtdicken bis 200 mm, für auf EPS-Hartschaum basierende Systeme (Alt und Neu) bis 400 mm. Somit können nun auch „in die Jahre gekommene“ WDV-Systeme, die entweder den technischen oder den stark gestiegenen energetischen Anforderungen nicht mehr gerecht werden, durch das Aufbringen einer zusätzlichen Dämmstofflage zulassungskonform saniert bzw. optimiert werden. Die Zulassung steht auf der Homepage im Bereich Service zur Ansicht und zum Download zur Verfügung.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06

WDVS auf Basis von Mineralwolle

Mit Ecotop bietet Brillux ein WDVS auf Basis natürlicher Rohstoffe, mit Dämmplatten aus Mineralwolle oder WDVS Steinlamellen. Die Mineralwolle-Dämmplatten werden aus Basalt, Sand, Kalkstein und...

mehr
Ausgabe 2019-03

TSR-Schwarzpigment für intensive Grautöne

Mit der neuen Aquatec SolReflex von Brillux können jetzt auch Fassadenanstriche mit intensiven Graufarbtönen ohne den unerwünschten Metamerieeffekt erstellt werden. Dafür wird in der Tönpaste ein...

mehr
Ausgabe 2013-07

Brandriegel aus EPS

Nach mehrjähriger Forschungsarbeit ist es dem Unternehmen IsoBouw aus Abstatt gelungen, eine bauaufsichtliche Zulassung (Z-33.4-1437) für den Brandriegel XIRE® zu erhalten. Die Neuentwicklung...

mehr
Ausgabe 2014-01

Hochdämmende Sockelplatte

Mit der Sto-Sockelplatte PS30SE 032 aus EPS-Hartschaum ist es möglich, die Gebäudedämmung vollständig mit einem Dämmstoff der Wärmeleitgruppe 032 auszuführen. Die schwerentflammbare Platte im...

mehr
Ausgabe 2018-06

Außendeckensysteme

Rigips-Außendeckensysteme können in geschützten und in bewitterten Außenbereichen eingesetzt werden. Je nach Anwendungsbereich und bauspezifischen Gegebenheiten empfehlen sich geprüfte Systeme...

mehr