Das Buch der Architektur

Das sollte jeder Architekt einmal gelesen haben. Das Buch der Architektur erzählt die Geschichte eben jener von der Antike, über das Mittelalter, die Renaissance, Barock und Rokoko, den Klassizismus und die Romantik, über das 19. Jahrhundert, die Moderne bis zu in die Gegenwart. Die Epochenbegriffe werden wie ein Register auf dem Vorderschnitt farblich gekennzeichnet. Jedes Kapitel führt mit einer Einleitung in die jeweilige Epoche ein, bevor anhand expliziter Beispiele Fachbegriffe und Stilmittel bündig erklärt werden. Dazu gibt es immer Zeichnungen, Gemälde und andere Abbildungen und Fotografien. Besonders positiv in einem Buch, das gelesen und nicht nur durchblättert werden möchte: Jede Seite hat eine Randspalte für kurze Anmerkungen, Ergänzungen und ausführliche Bildbeschreibungen, die neben dem Fließtext immer wieder eine lesenswerte Kurzgeschichte, bzw. -info in sich birgt. Fazit: Lesen, lernen und behalten – im Kopf und im Regal. Auf Grund der übersichtlichen Gestaltung eignet es sich auch gut als Nachschlagewerk. MS

Klaus Jan Philipp, Das Buch der Architektur. Philipp Reclam, Jubiläumsausgabe, Dietzingen 2017,
2., aktual. und erw. Auflage
Klappenbroschur
470 S., 365 Abb.
20 €, ISBN 978-3-15-011118-5

Thematisch passende Artikel:

Mythos: Berufsbild Architekt

Ausstellung „Der Architekt – Geschichte und Gegenwart eines Berufsstandes“, Architekturmuseum München, 27.09.2012 - 03.02.2013

Selbstverständlich kann sich jeder etwas unter dem Beruf des Architekten vorstellen – er baut Häuser. Richtig! – und doch wieder nicht. Der Architekt ist vieles: Baumeister und Künstler und...

mehr

Photon - Lumen - Licht

Kolloquium zum Thema Licht in der vormodernen Architektur vom 27. Februar bis 1. März 2009, Berlin

Obwohl jede räumliche Gestaltung unausweichlich von dem Medium Licht beeinflusst wird und entsprechende Berücksichtigung bei der Planung erfahren muss, ist dem Licht als Element in der Gestaltung...

mehr
Ausgabe 2019-12

Veranstaltungsaal Heimatmuseum, Schliersee

Dass Alt und Neu perfekt harmonieren können, zeigt der Erweiterungsbau eines aus dem Mittelalter stammenden Anwesens im oberbayerischen Schliersee. Das sogenannte „Schredl-Haus“ im Zentrum des...

mehr
Ausgabe 2014-03

Gerne lesen

Populistische Anbiederung war dem Aargauer Architekten und Bauingenieur Walter Zschokke (1948–2009) „wenig zielführend und daher verantwortungslos“. Zugleich verlangte er, dass die...

mehr

Ke Nako Afrika – Afrika Jetzt!

Ausstellung „Stadien für die WM 2010“ vom 11. Juni bis 11. Juli 2010, Berlin

Der Countdown für die Fußball-WM in Südafrika läuft. Mit jedem Tag wächst die Vorfreude auf das Event in Südafrika. Wer nicht dorthin fährt, hat während den WM-Wochen auch in Berlin die...

mehr