Coworking als Genossenschaft

Wem gehört die Stadt? Die Grün­derInnen des „Neuen Amts Altona“ beantworten diese Frage mit „Uns allen!“. Sie gründeten eine Ge­nos­­senschaft zur Umnutzung des alten Finanzamts Altona als ein nutzergetragener Co-Working-Space. Damit sind die NutzerInnen der Büroflächen gleichzeitig Miteigentümer­Innen. Das Modellprojekt für eine gemeinschaftliche Stadtentwicklung besteht aus einem Neubau, der mit 2000m² Fläche dem Co-Working­Space dient. Gleichzeitig bleibt der Bestand in der Hand der Krea­tivschaffenden, die diesen bisher zwischengenutzt haben, und soll langfristig in die Genossenschaft überführt werden. Das Erdgeschoss verbindet Alt- und Neubau als ein öffentlich zugänglicher Bereich. Der Entwurf für den Neubau in elementierter Holzbauweise stammt von dem Berliner Architekturbüro Common Agency.

www.neuesamt.org