Brâncuși-Museum, Craiova/ROU

Craiova, sechstgrößte Stadt Rumäniens (rund 260 000 EinwohnerInnen), ehrt einen ihrer berühmtesten Künstler, den Bildhauer Constantin Brâncuși, mit dem „Constantin Brâncuși International Art Center“ im städtischen Kunstmuseum. Um die Ausstellungsfläche dafür angemessen zu erweitern ohne den Altbau als Solitär zu verändern, wuchs das Museum nach unten und erhielt einen unterirdischen Flügel. Oberirdisch kommt ein Kunstwerk hinzu: ein Glaspavillon als Werk zwischen Architektur und Bildhauerei. Die „Op-Art“, eine optische Täuschung verschiedener Formen, wie sie typisch ist für das Werk von Brâncuși, ist ein Glas-Quader, in dem ein ovales, fusiformes Volumen scheint und schimmert. So wird das Bau-Kunst-Werk zur Referenz für ein Projekt, das Brâncuși nicht mehr realisierte: den Tempel von Indore. Beeindruckend sind die 12,5 x 3 m groß en Glasscheiben, die das Volumen mit quadratischem Grundriss bilden. Innen schaffen horizontal angeordnete Glaslamellen den eiförmigen Raum, der die Skulptur „Măiastra“ als Silhouette andeutet: eine Skulptur im Sinne des Schaffens von Brâncuși. Hier wartet ein völlig eigenständiges Raumerlebnis: Aus dem Untergeschoss fährt ein gläserner Aufzug – mit nur einer einzelnen Person – in die Mitte des Pavillons. Diese Person kann nun in den wenigen Sekunden der Auffahrt in die Welt von Brâncuși eintauchen und erfahren, was der Künstler durch sein Werk vermitteln wollte: Erhabenheit, Frieden und Licht des Geistes.

Projektdaten

Architektur: Dorin Stefan, Bukarest/ROU, www.dsba.ro

Fertigstellung: 2022

Hersteller: sedak GmbH & Co.KG, www.sedak.com

Produkte: Dreifach-Laminate aus Weißglas, Glasfins, fünffach-Laminate

Projektdaten

Architektur: Dorin Stefan, Bukarest/ROU, www.dsba.ro

Fertigstellung: 2022

Hersteller: sedak GmbH & Co.KG, www.sedak.com

Produkte: Dreifach-Laminate aus Weißglas, Glasfins, fünffach-Laminate

x

Thematisch passende Artikel:

Museum für China

KSP Engel und Zimmermann Architekten gewinnt Wettbewerb für die Tianjin Art Gallery

Das ebenfalls von KSP Engel und Zimmermann geplante und gebaute neue Kunstmuseum von Nanjing wird in diesem Jahr fertig gestellt. Bereits im letzten Jahr wurde die chinesische Nationalbibliothek in...

mehr
Ausgabe 2010-03

Rom MAXXI-Nationales Kunstmuseum des XXI Jahrhunderts Das Museum neu erfinden – ein Kunst Campus für Rom

Das MAXXI, das erste staatliche Museum Italiens für moderne Kunst, liegt nördlich der Piazza del Popolo im gentrifizierenden Stadtviertel Flaminio, wo auf Konversionsflächen der ehemals stolzen...

mehr

Das Gebäude als zeitgenössisches Kunstwerk

Stuttgarter Galerie ABTART setzt auf ein modernes Erscheinungsbild und öffnet sich für junge Künstler. Von Rüdiger Sinn, Stuttgart

Was gibt es Klügeres, wenn Architektur mit Kunst korrespondiert – das ist der erste Eindruck, wenn der Betrachter vor der neuen Kunstgalerie ABTART in Stuttgart steht. Ausgerechnet an einer viel...

mehr
Ausgabe 2013-06

Kunstmuseum Ravensburg mit Deutschem Architekturpreis www.archlro.de, www.architekturpreis.de

Ist es jetzt vorbei mit den glänzenden Architekturskulpturen, die sichere Preiskandidaten für den Deutschen Architekturpreis waren? Jedenfalls war das so, als die E.ON Ruhrgas AG noch Hauptsponsor...

mehr

Intimacy! Baden in der Kunst

Eine Sonderausstellung im Kunstmuseum Ahlen

92 Künstlerinnen und Künstler vom späten Mittelalter bis in die unmittelbare Gegenwart zeigen mit über 150 Gemälden, Zeichnungen, Skulpturen, Objekten, Fotografien und Installationen ihre...

mehr