Beton schützen und trocken halten

Um Betonflächen trocken zu halten und so noch besser vor Schäden zu schützen, hat StoCretec mit StoCryl V 700 eine bionisch funktionale und CO2-neutrale Beschichtung entwickelt. Sie funktioniert nach einem hydrophob-hydrophilen Prinzip. Der Effekt: Wasser haftet nicht an, sondern fließt vollständig von der Betonoberfläche ab, so ist sie in kurzer Zeit trocken. Die schnelle Rücktrocknung reduziert die Folgen von Feuchte-Belastungen deutlich. Auf Basis der Umweltproduktdeklaration (EPD) werden die bei der Herstellung entstehenden CO2-Emissionen über Emissionszertifikate ausgeglichen. Dadurch sinken die CO2-Emissionen um ca. 180 t/a. Das Zertifikat ist auf der Website, ein Video auf dem StoCretec-YouTube-Kanal abrufbar.



StoCretec GmbH, 65830 Kriftel www.stocretec.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02

Wasserdichtes Oberflächenschutzsystem

Um Parkbauten mit Pflasterbelägen vor Schäden an der Bausubstanz zu bewahren, sind Stahlbetonbauteile wie Streifen- oder Einzelfundamente sowie Sockel von Stützen und Wänden zu schützen: Wasser...

mehr
Ausgabe 2016-12

Elastische Balkonbeschichtung

StoCretec bietet mit StoPur EB 200 eine Beschichtung mit breitem Gestaltungsspielraum und guter Rutschhemmung, die Balkone vor Witterung schützt. StoPur EB 200 hält mechanischen Belastungen sowie...

mehr
Ausgabe 2016-07

Harter Boden mit wässriger Beschichtung

Die Epoxidharzbeschichtung StoPox WB 100 gehört zu den wässrigen Beschichtungssystemen von StoCretec. Sie eignet sich besonders für kritische Untergründe wie erdberührten Beton oder Magnesia- und...

mehr
Ausgabe 2016-08

Tragwerks­verstärkung

170?% Verstärkungsgrad, sehr hoher Feuerwider­stand, einfache Applikation – die Kombination von Sto S&P Armo Spritzmörtel mit einem Gitter aus Kohlenstofffasern und Glas ist technisch und...

mehr
Ausgabe 2013-02

Korrosionsschutz für Unterkonstruktion

Die Normen für Schwimmbäder mit chlor-, chlorid- oder solebelasteten Bereichen fordern einen hohen Korrosionsschutz für Unterkonstruktionen, denen die Protektor-Unterkonstruktionen mit C3- oder...

mehr