Bei den Ballers zu Besuch

Inken und Hinrich gehören zur Berliner und ganz sicher auch zur deutschen Architekturgeschichte wie kaum ein zweites Architektenpaar. Vielleicht, weil ihr Werk umstritten ist, sie selbst so wunderbar streitbar waren und immer noch sind. Vielleicht, weil sie als Lehrende jahrzehntelang Einfluss nahmen und ganz sicher, weil Eigenständigkeit und zarte Widerspenstigkeit ihrer Arbeiten bis heute Staunen und bausachverständige Verzweiflung auslösen.

Nun wird den Arbeiten und der hinter der Architektur stehenden Gedankenwelt im DAZ Berlin eine Ausstellung gewidmet, die schon seit dem März läuft und noch bis zum 24. April zu besuchen ist. Unter dem vielsagenden Titel „Visiting Inken Baller und [sic] Hinrich Baller“ inszenieren die Kuratoren – das Berliner Kollektiv ufoufo und urban fragment observatory – einen Wieder-Besuch heute immer noch gerne bewohnter Räume mit aktuellen Innenaufnahmen. Man erkennt die dem Werk immanente Filigranität, ihre Durchlässigkeit, die wie nebenbei geplanten und doch so funktionalen Gemeinschaftsflächen in den Wohngebäuden und deren immer noch und immer wieder ungewöhnliche Grundrisslösungen. Unterlegt von Audiobeiträgen der heutigen BewohnerInnen und vielfältigem Archivmaterial dokumentiert die Ausstellung genutzte, belebte und gelebte Architektur und stellt die Frage, was der heutige Wohnungsbau von diesem offenen Raumverständnis lernen kann. Ein hervorragende Erweiterung unseres Heftthemas, wie wir finden! Be. K.

www.daz.de

„Visiting Inken Baller und Hinrich Baller“, Deutsches Architektur Zentrum DAZ, Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, Eingang H1 (2.Hof), 10179 Berlin-Mitte, geöffnet wieder vom 2. bis 26. Juni 2022. Es gibt eine Publikation bei Walther König

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-05

Gesamtschau

Der dritte Band der Architekturgeschichte der WBG hat die europäische Architekturgeschichte von der Französischen Revolution bis heute im Fokus. Dabei geht der Autor über Stichworte, wie...

mehr

Drei Städte im Leben und Werk von Mies van der Rohe

KAP Forum mit Dirk Lohan am 30. März 2011, Köln

Der Enkel von Mies van der Rohe, Dirk Lohan, kommt zu einem Vortrag ins KAP Forum nach Köln. Dirk Lohan, selbst ein anerkannter Architekt aus Chicago, erzählt vom Leben und der Architektur seines...

mehr

Architektur zum Gebrauch

Vortragsreihe in der Karlstrasse beginnt am 20. Oktober 2010, München

In seinem Vortrag „Über den Prozess der Kunstwerdung von Architektur“ stellt der Architekturtheoretiker Prof. Eduard Führ in einer begriffskritischen und handlungstheoretisch fundierten Analyse...

mehr

Wofür steht Ihr, Grüntuch Ernst Architekten?

Grüntuch Ernst Architekten mit ihrem STANDPUNKT zum Heftthema SANIERUNG "... Nachhaltige Architektur bedeutet nicht, die Architekturgeschichte anzuhalten!" Standpunkt zum Heftthema SANIERUNG...

mehr
Ausgabe 2014-06

Tapes zum Lesen

Eigentlich kein Buch, aber was macht das schon. Bücher verstauben, schlimmstenfalls in Würde, Zeitschriften altern, bestenfalls im tagtäglichen Gebrauch. Das wird ganz sicher der hier besprochenen...

mehr