BIM Glossar

AVA, BAP, DD, IFC: Wir erklären die Akronyme.

Auftraggeber-Informations-Anforderung (AIA)

Mit den AIA werden die Anforderungen des Auftraggebers hinsichtlich der zu erbringenden Informationslieferungen, Standards und Prozesse, die der Auftragnehmer erfüllen muss, beschrieben.

BIM Projektabwicklungsplan (BAP)

Im BIM Projektabwicklungsplan wird unter anderem die Zusammenarbeit der Projektbeteiligten hinsichtlich der zu erbringenden Informationslieferungen geregelt.

BIM Collaboration Format (BCF)

Das BIM Collaboration Format wird im Zuge des Änderungsmanagements verwendet und ist ein offener buildingSMART-Standard. Er ist vergleichbar mit einem „Knöllchen“, in dem ein Arbeitsauftrag inkl. der betroffenen Elemente, Perspektiven im Modell und Verantwortlichkeit gespeichert ist.

BIG BIM

BIG BIM beschreibt die durchgängige und interdisziplinäre Anwendung der BIM-Methode über den gesamten Lebenszyklus des Bauwerks. Die Potenziale von BIM werden dabei vollständig genutzt. Der Begriff „BIG BIM“ ist dem Buch „BIG BIM / little bim“ von Finith E. Jernigan (2007) entnommen. Die deutsche Entsprechung lautet „BIM Integration“.

Closed BIM

Closed BIM, die geschlossene BIM Lösung, bezeichnet eine Arbeitsweise mit BIM in einer einheitlichen, herstellergleichen (proprietären) Softwarelandschaft (s. „Open BIM“).

Datadrop (DD)

Datadrops sind projektspezifische, definierte Datenübergabezeitpunkte.

Industry Foundation Classes (IFC)

Das Austauschformat IFC ist eine hersteller- und länderübergreifende Schnittstelle für den modellbasierten BIM Datenaustausch. Teilmengen der IFC werden als Model View Definitionen in Softwareschnittstellen umgesetzt. buildingSMART International entwickelt und etabliert IFC als offenen Standard für das Bauwesen seit 1995. IFC ist als ISO 16739 registriert.

Liegenschaftsinformationsanforderungen (LIA)

Die Liegenschaftsinformationsanforderungen konvertieren die Organisationsinformationsanforderungen OIA zu Informationsbedürfnissen bezogen auf die Liegenschaft.

Level of Geometry (LOG)

Level of Geometry beschreibt den Detaillierungsgrad der geometrischen Darstellung von Objekten in einem digitalen Modell.

Level of Detail (LOD)

Der geometrische Detaillierungsgrad der Modellelemente wird oft im Zusammenhang mit entsprechender Anwendung, wie Kostenermittlung, aufgestellt.

Level of Development

Damit wird der Fertigstellungsgrad der fachspezifischen Bauwerksmodelle zu einer bestimmten Projektphase und für die BIM-Nutzung freigegebene Anwendungen bezeichnet. Die deutsche Entsprechung lautet „Fertigstellungsgrad“.

Level of Information (LOI)

Der Detaillierungsgrad der Attributierung der Modellelemente wird oft im Zusammenhang mit entsprechender Anwendung, wie projektbegleitendes Facility Management, aufgestellt. Die deutsche Entsprechung lautet „alphanumerischer Detaillierungsgrad“.

little bim

little bim beschreibt die auf eine Fachdisziplin oder ein Planungsbüro beschränkte Anwendung von BIM und ist somit eine Insellösung. Die Potentiale von BIM werden dabei nur zur Optimierung der eigenen Prozesse genutzt. Der Begriff „little bim“ wurde aus der Arbeit „BIG BIM / little bim“ von Finith E. Jernigan (2007) übernommen. Die deutsche Entsprechung ist „BIM-Insel“.

Open BIM

Open BIM bedeutet in der Planungs-, Bau- und Betriebsphase eine Zusammenarbeit über offene Schnittstellen (IFC), wobei jeder Projektbeteiligte die Wahl hat, welche Software er benutzt.

Organisationsinformationsanforderungen (OIA)

Die Organisationsinformationsanforderungen beschreiben die übergeordneten strategischen Informationsbedürfnisse einer Organisation oder eines Unternehmens.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-01

BIM-konforme Planung

Schöck Bauteile GmbH präsentiert eine Bibliothek für tragende Wärmedämmelemente im BIM-Austauschformat IFC 2x3. Architekten und Tragwerksplaner können damit Balkone oder andere auskragende...

mehr