ArchitektInnenbefragung

Alle zwei Jahre befragt die Bundesarchitektenkammer ihre Mitglieder zur beruflichen Situation und bittet immer auch um eine Einschätzung der wirtschafltlichen Lage des Büros. Dabei werden sowohl freiberuflich tätige wie angestellte KollegInnen gefragt. Eingeladen zur Befragung von Mai bis Juni 2020 waren rund 85 500 Kammermitglieder, 16 653 gaben Auskunft.

Gefragt wurde u. a. nach der Vergütungssituation oder nach Arbeitszeiten. Heraus kam dabei beispielsweise, dass Frau Architektin immer noch weniger verdient als ihr männlicher Kollege, zwischen 10 000 und 16 000 € im Jahr. Viele weitere interessante Details online auf der Seite der BAK (Architekten/Wirtschaft-Arbeitsmarkt/Architektenstatistik).

www.bak.de
x

Thematisch passende Artikel:

Rechtliche Hinweise zum Umgang mit COVID-19

Um rechtliche Fragen zum sogenannten Coronavirus zu beantworten, hat die Bundesarchitektenkammer ein PDF zusammengestellt, dass Hinweise und Erklärungen zu folgenden Sachverhalten liefern soll...

mehr
Ausgabe 2018-7/8

Literatur

Jakob Przybylo, BIM – Einstieg kompakt. Die wichtigsten BIM-Prinzipien in Projekt und Unternehmen, Beuth Pocket, 2015 Hrg.: Jakob Przybylo, BIM in der Anwendung Beispiele und Referenzen, Beuth,...

mehr

Vorstandswahlen

Lutz Heese als Präsident der Bayerischen Architektenkammer wieder gewählt

Die XI. Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer hat in ihrer konstituierenden Sitzung am 1. Juli 2011 den Architekten und Stadtplaner Dipl.-Ing. Lutz Heese, geschäftsführender...

mehr

Ernst Uhing zum neuen Beisitzer ins Präsidium des BDB gewählt

Der Lüdenscheider Architekt tritt im BDB auf Bundesebene die Nachfolge von Dipl.-Ing. Hartmut Miksch an, der nach fast 20 Jahren als Präsidiumsmitglied sein Amt zurückgegeben hat

Mit überzeugendem Votum der rd. 240 Delegierten des diesjährigen Baumeistertages in Berlin ist am vergangenen Wochenende der Lüdenscheider Architekt BDB Dipl.-Ing. Ernst Uhing zum neuen Beisitzer...

mehr

Suomi Seven – Junge Architekten aus Finnland

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt am 05. September 2014

Nach neun kommt für gewöhnlich zehn. Nicht im DAM, dort wird rückwärts gezählt und eine Zahl dabei ausgelassen. Letztes Jahr präsentierte das Deutsche Architekturmuseum Frankfurt in der...

mehr