Albert Speer, Architekt und Stadtplaner

Gleich zwei runde Geburtstage können 2014 bei AS&P in Frankfurt gefeiert werden: Der Architekt und Stadtplaner Prof. Albert Speer wurde im Juli achtzig Jahre alt und das von ihm 1964 gegründete Architektur- und Planungsbüro feiert sein 50-jähriges Bestehen. Der Bürogründer und sein Team können auf eine internationale Planungspraxis mit über 4 000 bearbeiteten Projekten in mehr als 23 Ländern zurückschauen. Das stetig gewachsene interdisziplinäres Team hat heute mehr als 160 Mitarbeiter. „Ich bin stolz auf die Entwicklung meines Büros – das internationale Team und die Erfolge“, so Albert Speer.

Albert Speer, der 25 Jahre lang Professor für Stadt- und Regionalplanung an der Universität Kaiserslautern war, ist einer der wichtigsten deutschen Stadtplaner und gilt vielen als Vorreiter nachhaltiger Stadtplanung. Der Wahl-Frankfurter hat die Leitformel von der „intelligenten Stadt“ geprägt und früh Zeichen gegen den Trend zur Verödung der Stadtzentren gesetzt. 1972 erhielt er den ersten großen Architekturauftrag von der DG Bank in Frankfurt am Main. Heute ist Speers Name unter anderem mit Großprojekten wie der EXPO 2000 in Hannover und Planungen in Saudi-Arabien und für Megacities in China und Ägypten verknüpft. Aber es finden sich auch kleinere, städtebauliche wie rein architektonische Bauaufgaben. So die Erweiterung der Käthe Kollwitz Schule, Frankfurt am Main (2009–2012), oder das gerade fertiggestellte HOLM – House of Logistics and Mobi­lity, ebenfalls Frankfurt am Main (2011–2014). Beim HOLM zeigt sich dann sehr deutlich, wie Albert Speer Architektur und Städtebau ineinanderfließen lässt, wie sich städtische mit architektonischen und auch landschaftsarchitektonischen Strukturen in etwas Gebautes überführen lassen.

Albert Speer hat sein Wirken von Beginn an international ausgerichtet. Mit seinem 1964 gegründeten Büro bearbeitet er Projekte rund um den Globus. „Meine Arbeit ist für mich Beruf, Hobby und Herausforderung“, so Speer, der seit 1984 zusammen mit seinen Partnern Gerhard Brand und Friedbert Greif die AS&P - Albert Speer & Partner GmbH leitet. Und weil ihm die Arbeit des Architekten und Stadtplaners so wichtig wie sein ganzes Leben erfüllend ist, kommt man an dem Mann, der nun achtzig Jahre alt sein darf, einfach nicht vorbei: Immer noch sagt er seine Teilnahme an Veranstaltungen zu, immer noch ist er der Kopf seines Büros, immer noch gibt er die Leitlinien vor.

Diese Fokussierung auf den einen Kopf wird auch deutlich im Layout der neuen Website (www.albert-speer.de), auf welcher er sich als Architekt (Werk) aber eben auch als Mensch präsentiert (mit einem weiteren Hobby – neben dem der Architektur –, dem Rudern). Albert Speers Begeisterung für den Sport spiegelt sich dann auch, wenig überraschend, in der Vielzahl gebauter oder geplanter Sportstätten.

AS&P mit Büros in Frankfurt am Main und Shanghai beschäftigt heute Architekten, Stadt­planer, Verkehrsplaner und Landschaftsarchitekten. Das Architektur- und Planungsbüro zeichnet sich durch 50-jährige internationale Planungs- und Bauerfahrung, Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit aus.

Wir wünschen Albert Speer weiterhin die Gesundheit, die ein Mensch wohl braucht, wenn er sich so sehr in seinem Fach engagiert; auch wenn er es selbst als ein ihn ausfüllendes Hobby versteht. Glückwünsche gen Frankfurt!

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Albert Speer (1934–2017)

Wie hat der Mann gelitten! Und wie sehr empfindlich war er, wenn die Rede auf seinen Vater kam, den anderen Albert Speer, der Hitlers Lieblingsbaumeister war, Rüs-tungsminister und Stellvertreter....

mehr

Ideen für den neuen Stadtteil

Realisierungswettbewerb Mitte Altona entschieden

Das Hamburger Städtebauprojekt Neue Mitte Altona soll nach den Entwürfen des Hamburger Architekturbüros André Poitiers und arbos Freiraumplanung gestaltet werden. Die Entwicklung eines neuen...

mehr

Auf nach Frankfurt? Städtebauliche Reorganisation und die Aufwertung der Innenstadt

5. Veranstaltung des Metropolenforums Rhein-Main mit Albert Speer am 10. Januar 2011, Darmstadt

Die nächste Veranstaltung des Metropolenforums Rhein-Main findet am 10. Januar 2011 im Schader-Forum, Darmstadt statt. Prof. Albert Speer vom Stadtplanungs- und Architekturbüro Speer und Partner...

mehr

Albert Speer (1934-2017)

Ein Nachruf auf einen großen Städteplaner

Wie hat der Mann gelitten! Und wie sehr empfindlich war er, wenn die Rede auf seinen Vater kam, den anderen Albert Speer, der Hitlers Lieblingsbaumeister war, sein Rüstungsminister und auch...

mehr

Albert Speer (1934-2017)

Ein Nachruf auf einen großen Städteplaner

Wie hat der Mann gelitten! Und wie sehr empfindlich war er, wenn die Rede auf seinen Vater kam, den anderen Albert Speer, der Hitlers Lieblingsbaumeister war, sein Rüstungsminister und auch...

mehr