Absichtserklärung BIM

Öffentliche AuftraggeberInnen und PlanerInnen lernen in Zukunft nach einheitlichem Standard. Das anzustreben, dazu haben aktuell das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, die Bundesarchitektenkammer und die Bundesingenieurkammer eine Absichtserklärung unterzeichnet. Durch die Abstimmung der Schulungsstandards werden für die Methode BIM in Zukunft die gegenseitige Anerkennung von Schulungsangeboten und gemeinsame Weiterbildungen von PlanerInnen und Bauverwaltungen in den neuen bundesweiten Lehrgängen der BAK/BIngK ermöglicht. Die Kammern erarbeiten bereits seit Januar 2018 ein Curriculum zum BIM Standard nach der bs/VDI Richtlinie 2552 Blatt 8ff.

www.bak.de, www.bingk.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-11

Kuratoren für den deutschen Pavillon 2020 gefunden

Anfang Oktober 2019 hatte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat die Kuratoren des deutschen Pavillons der 17. Architekturbiennale Venedig 2020 bekanntgegeben. Das Team „2038“...

mehr
Ausgabe 2019-10

Jetzt aber schnell: Projekte für das Bauen von morgen gesucht

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben im August bereits die Förderrunde des neu zugeschnittenen...

mehr
Ausgabe 2019-05

Wechsel im Bundesbauministerium

Lange kursierte die Meldung, Baustaatssekretär Gunther Adler (SPD) verlasse seinen Posten im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, lange kam dazu kein Kommentar aus eben diesem. Seit dem...

mehr
Ausgabe 2020-04

Deutscher Ingenieurbaupreis 2020 ausgelobt

Das gleich vorweg: Bewerbungsschluss für den Deutschen Ingenieurpreis 2020 ist der 28. April 2020, 16 Uhr! Ausgelobt hat den Preis das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und die...

mehr

BIM Deutschland

Es wird das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens: BIM Deutschland nennt sich das Zentrum, dessen Geschäftsstelle Ende Januar von Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang...

mehr