65 Mio. € für „Nationale Projekte des Städtebaus“

Bundesbauministerin Barbara Hendricks hatte Anfang März die 24 ausgewählten „Nationalen Projekte des Städtebaus 2017“ bekannt gegeben, die mit insgesamt rund 65 Mio. € gefördert werden. Beworben hatten sich Gemeinden aus ganz Deutschland mit 90 einzelnen Projekten. Schwerpunkte der Förderung in diesem Jahr sind der demografiegerechte und barrierefreie Umbau der Städte und Gemeinden, Maßnahmen zur Konversion von Militärflächen und städtebauliche Kooperationen. Aber es geht der Ministerin auch um die „Premiumprojekte der Baukultur“ in Deutschland, die „dem ganzen Land und sogar darüber hinaus [zeigen], welch innovative und hochwertige Lösungen der deutsche Städtebau zu bieten hat.“

Auf den Projektaufruf 2017 sind 90 Projektskizzen von Städten und Gemeinden mit einem beantragten Bundeszuschuss von rund
316 Mio. € eingegangen.

Als „Premiumprojekte“ gelten z. B. der Ausbau des Dokumentationszentrums auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände. Der Ausbau wird mit rund 7 Mio. € unterstützt, das ist nach dem Brückenbauwerk „Sprung über die Emscher“ in Castrop-Rauxel (ca. 8  Mio. €) der zweithöchste Förderbetrag. Die Liste der 24 „Nationalen Projekte des Städtebaus 2017“ steht im Netz.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Flughafen Tempelhof wird wieder geöffnet – für alle

Das Bundesbauministerium fördert die Öffnung des ehemaligen Flughafengebäudes Tempelhof für Veranstaltungen und touristische Nutzungen als „Nationales Projekt des Städtebaus“ mit 4 Mio.?€....

mehr
Ausgabe 2021-05

Rund 75 Mio. € für „Nationale Projekte des Städtebaus“

Bereits Mitte März hatte der zuständige Bundesminister, Horst Seehofer, die Auswahl der „Natio­nalen Projekte des Städtebaus 2021“ bekanntgegeben. Eine Kommission hatte 24 Projekte für eine...

mehr

Nationale Projekte des Städtebaus

Bund gibt in diesem Jahr 150 Mio. € für die Förderung von 46 Projekten in der Bundesrepublik aus

46 "Nationale Projekte des Städtebaus" werden in diesem Jahr über das gleichnamige Programm des Bundesbauministeriums mit rund 150 Millionen Euro gefördert. Eine interdisziplinär besetzte...

mehr
Ausgabe 2016-03

Das Ziel heißt: kostengünstiger Wohnungsbau

Man weiß schon gar nicht mehr, wie oft oder auch wie lange wir eigentlich schon darüber dis­kutieren, dass wir bezahlbaren, kostengünstigen Wohnungsbau brauchen und dass knapper Wohnraum und...

mehr
Ausgabe 2018-02

Kontinuitäten, Diskontinuitäten – nationale Bau- und Planungspolitik von 1933 bis 1945

Nun ist die Geschichte der Bundesbauministerin Barbara Hendricks möglicherweise demnächst am Ende, doch die des Ministeriums, das diese standhafte Frau einige Zeit leiten durfte, ist es nicht. Was...

mehr