50 Jahre St. Johannes, Rheda-Wiedenbrück www.boehmarchitektur.de, www.st-johannes-rheda.de

An der Schwelle der Zeit nach dem Vatikanum II plante und baute der heute 95-jährige Gottfried Böhm im westfälischen Rheda die St. Johannes Kirche. Der Entwurf des Pritzker Preis Trägers stieß – wie heute noch – auf Unverständnis.

Am 2. Mai 2015 feierte die Gemeinde den 50. Geburtstag der Grundsteinlegung; und den Anwesenden war immer noch Gewöhnungsbedürftigkeit anzuhören. Ein Grund mehr, das Bauwerk zu besuchen (Text zu diesem Besuch und Fotos auf DBZ.de). Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Fünfzig Jahre sind ein halbes Jahrhundert

Ein Besuch einer "gewöhnungsbedürftigen" Kirche von Gottfried Böhm in Rheda-Wiedenbrück

„Etwas gewöhnungsbedürftig“ erschien der Gemeinde der Kirchbau St. Johannes in Rheda-Wiedenbrück, deren Grundsteinlegung sich am 2. Mai 2015 zum fünfzigsten Mal jährte. Aus diesem Anlass feiert...

mehr
Ausgabe 2017-02

Neuapostolische Kirche, Pliezhausen www.ackermann-raff.de

Schon verschiedentlich hat die Neuapostolische Kirche ihre Neubauten, mit der sie baufällige Kirchengebäude aus der Nachkriegszeit ersetzt, in Sichtbeton ausgeführt. Für Pliezhausen wählte...

mehr