Aus Höger wird Mendelsohn

Kaufhaus Schocken in Chemnitz von Erich Mendelsohn
Foto: Benedikt Kraft

Kaufhaus Schocken in Chemnitz von Erich Mendelsohn
Foto: Benedikt Kraft

Warum überhaupt Architekturpreise verleihen? Vielleicht, weil man sich selbst damit feiert, also diejenigen, die den Preis ausloben. Das machen wir ganz aktuell einmal wieder – zusammen mit dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure BDB – mit unserem Balthasar Neumann Preis. Gleichzeitig soll ein solcher Preis aber auch öffentlich machen, was in dem Bausektor, den der Preis umfasst, der Stand der Dinge ist. Und der im besten Fall über diesen Stand deutlich hinausweist, beispielhaft, motivierend etc. ist.

Nun ist die Wahl des richtigen Preisnamens keine einfache. Die Auslober:innen wollen mit ihm renommieren und zugleich den Kern des Wettbewerbs deutlich machen: Der Name soll stehen für die besondere Kompetenz in Sachen Material, Konstruktion, Teamgedanke oder allem zugleich und noch mehr. Schwierig wird es dann, wenn man nach vielen Jahren, vielleicht Jahrzehnten, feststellen muss, dass diejenigen, die für den Preis stehen, dunkle Flecken in der Biografie aufweisen, die schnell das Renommée des ansonsten doch seriösen Preises schmälern, ja dauerhaft beschädigen können. Beim Fritz Höger Preis war das der Fall. Die DBZ-Redaktion, die bei der Namensauswahl des sehr erfolgreichen Preises für Backstein-Architektur einmal zu diesem Namen geraten hatte, musste die Auslober:innen häufiger darauf hinweisen, dass Fritz Högers Beziehungen zur NS-Gesellschaft zumindest eine mitläuferische, wenn nicht gar kollaborative war und durchaus nationalsozialistische Züge trug.

Nun endlich wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben, das zu dem Schluss kam, dass Schluss sei mit Fritz Höger als Preisnamensgeber. Man wählte den Architekten Erich Mendelsohn, der nicht nur den Preisauslober:innen als einer der wichtigsten Vertreter der Moderne in Deutschland gilt und als einer der innovativsten Architekturschaffenden seiner Zeit. So wird der alle drei Jahre ausgelobte internationale Architekturpreis den Namen Erich-Mendelsohn-Preis für Backstein-
Architektur tragen. Das sollte halten. Be. K.

www.erich-mendelsohn-preis.com
x

Thematisch passende Artikel:

Erich-Mendelsohn-Preis für Backstein-Architektur

Ehemaliger Fritz Höger Preis hat neuen Namen erhalten

Erich Mendelsohn war einer der wichtigsten Vertreter der Moderne in Deutschland und gilt bis heute als einer der weltweit innovativsten Architekten seiner Zeit. Die Initiative Bauen mit Backstein...

mehr

Erich-Mendelsohn-Preis 2023 für Backstein-Architektur ausgelobt

Mit Zahl und Qualität der erwarteten Einreichungen aus allen Regionen der Welt wird der Erich-Mendelsohn-Preis auch diesmal zu den größten deutschen Architekturpreisen zählen. Gesucht werden...

mehr
Reportage

Auf den Spuren von Erich Mendelsohn

Nachdem der Name Fritz-Höger-Preis im Jahr 2022 abgelegt wurde, ist Preis für Backstein-Architektur dem Pionier der Moderne Erich Mendelsohn gewidmet. Auch im Architekturdiskurs ist das Erbe...

mehr

Balthasar Neumann Preis 2025: Jetzt bewerben!

Einreichungen sind bis 12. August 2024 möglich

Der Balthasar-Neumann-Preis ist ein seit 1994 ausgelobter Architekturpreis, der alle zwei Jahre ausgeschrieben wird. Er ist einer der wichtigsten und angesehensten Architekturpreise Europas. Seine...

mehr
Ausgabe 7/8/2022

Ausgelobt: Balthasar Neumann Preis 2023

Der BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.?V. und die DBZ Deutsche BauZeitschrift loben gemeinsam den europäischen Preis für Architektur und Ingenieurleistungen aus, den...

mehr