Digital Hybrid Narratives

Anton Markus Pasing mit neuen Arbeiten im "raumprogramm", Münster

Anton Markus Pasings Arbeiten erschließen sich zunächst nur oberflächlich. Erst bei intensiver Beschäftigung mit seiner Arbeit schält sich etwas heraus, was diesen Künstler wirklich beschäftigt. Seine Arbeiten sind meist narrativ aufgeladen und spekulativ, bearbeiten persönliche Themen ebenso wie komplexe gesellschaftliche und theoretische Fragestellungen. Wissenschaft, Gesellschaft und Philosophie inspirieren seine hybriden Raumerfindungen und Konzepte.

Pasing bietet in seinen Arbeiten nur vermeintlich Antworten, in Wahrheit aber sind es eher Fragen, die er aufwirft. Fragen an große Weltzusammenhänge ebenso wie an beiläufige Ereignisse des täglichen Lebens und seiner unscheinbaren Rituale. Seine sehr individuelle Bildsprache lässt sich schwer beschreiben, sie benutzt einerseits digitale Techniken und integriert dabei tradierte Techniken der Collage oder der photorealistischen Malerei, andererseits scheinen seine Bilder manchmal so, als ob die Feder einer neuen Realität unterworfen wurde.

Die digitale Zeichnung verbündet sich bei ihm mit Motiven der Romantik und der Renaissance. Der Themen- und Motivkanon seiner Bilder vereinigt Landschaft und Objekt vorzugsweise zu Allegorien von Einsamkeit, Liebe, Emotion oder Tod. Melancholie und hypertechnische Phantasie verbinden sich zu surrealen und teils paradoxen Szenarien. In manchen seiner Bilder stehen sich Absolutheit und Verlorenheit gegenüber ohne einander Auskunft zu geben, schon gar nicht dem Betrachter. Aber vielleicht ist es genau diese Ungewissheit, in die er den Beobachter hinterlässt eine nachhaltigere Amplitude als es mit fertigen Antworten versehene Spekulation über Architektur gemeinhin tun. Sein letztes Buch, “Eutopia II“, handelt von der Hoffnung einer Symbiose von Natur und Technik in einer aus hybriden Geschöpfen bestehenden Gesellschaft der Schatten.

Seit 2003 hat er verschiedenste Professuren innegehabt, wie z.B. der TU-Darmstadt, der Kunsthochschule Kiel sowie der Texas A&M University in den USA. Seit 2004 ist er ordentlicher Professor an der “Peter Behrens School of Architecture in Düsseldorf“. Viele Jahre war er ferner als Illustrator für “Die Zeit“ tätig. Seine Arbeiten wurden international ausgestellt, von Korea über Italien bis in die USA. Unter anderem am NAI Rotterdam, auf der Architektur Biennale Venedig, in der “Neuen Sammlung“ München und wie kürzlich erst im “Sir John Soane Museum“ in London.

Anton Markus Pasing
Digital Hybrid Narratives

08.10.2020 - 05.11.2020

raumprogramm
Hansaring 12
48155 Münster
Öffnungszeiten: 17 bis 20 Uhr Mi-Fr, oder nach telefonischer Vereinbarung

Tel.: +49 251 3958 3253

www.raumprogramm.ms

Thematisch passende Artikel:

Zeitweise

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion „Spacecraft2“ am 12. März 2009, Berlin

Spacecraft 2 versammelt Projekte aus aller Welt, die neue Wege bei der Entdeckung von Kunst, Architektur und Raum offenbaren. Die vorgestellten Arbeiten erweitern den Begriff der temporären...

mehr

Zwischen Raum und Fiktion

Ausstellung Re-Imagining Architecture vom 2. Oktober bis 21. November 2010, Berlin

Die Ausstellung „Re-Imagining Architecture“, beschäftigt sich mit der schöpferischen Wechselwirkung zwischen Architektur und visueller Kunst. Der zeitgenössische Raum verlangt nach Kreativität...

mehr
2012-01

Sanierung im Fokus www.baufachkongress.com

Modernisierung ist ein Schwerpunktthema des 10. Allgäuer Baufachkongresses. Der Jubiläumskongress, der 60 Fachvorträge von 55 Referenten bietet, findet vom 18. bis 20. Januar 2012 in Oberstdorf...

mehr

Modelle, Zeichnungen, Installation

Ausstellung Re-Imagining Architecture vom 8. Mai bis 5. Juni 2010, Halle/Saale

Die von Lukas Feireiss kuratierte Ausstellung „Re-Imagining Architecture“ beschäftigt sich mit der schöpferischen Wechselwirkung zwischen Architektur und visueller Kultur. Der zeitgenössische...

mehr

Mensch, Raum und virtuelle Realität

Symposium des Forschungsschwerpunkts PerceptionLab am 29. Oktober 2010, Detmold

Warum wirken virtuelle Räume oft kalt und emotionslos? Wie können diese Welten menschlicher gestaltet werden und warum geschieht das im Moment noch nicht? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das...

mehr