Über Kopf

Strahlungsheizungen arbeiten mit geringen Vorlauftemperaturen und sind so für die Kombination mit Heizanlagen, die aus regenerativen Energien gespeist werden, gut geeignet. Die Strahlungswärme kann vom Boden ausgehen, von den Wänden – und von der Decke.
Laskowski, bislang auf Systemböden spezialisiert, hat sich des Themas angenommen. Mit LaP 600 bringen die Bayern verzinkte Stahlblechprofile auf den Markt, in die Wasser führende Rohrleitungen eingeklipst werden. Diese können dann mit warmem Wasser zum Heizen oder kaltem zum Kühlen befüllt werden. Die Beplankung der Konstruktion erfolgt mit glatten oder gelochten Gipskartonplatten. Die Trennung von Strahlungsfläche und Boden sowie die Installation an der Decke bieten zum Beispiel den Vorteil, dass die Rohrführung nicht auf Türen Rücksicht nehmen muss. Der Aufbau der Deckenheizung benötigt nur wenige Zentimeter, was das System auch für Einsätze im Bestand geeignet erscheinen lässt.

Laskowski Systemboden GmbH
83620 Feldkirchen-Westerham
Fax: 0 80 63/85 90
Mail: info@laskowski-gmbh.de
www.hohlraumboden.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 02/2010

Technikpaneel

Die Systemtrennwand fecoplan wurde durch ein in die Türzarge integriertes Technikpaneel aus Aluminium erweitert. Schmale Aluminiumprofile an Boden und Decke halten die Trennwand. Die Glasscheiben...

mehr
Ausgabe 07/2011

Ohne Netz – aber mit doppeltem Boden Planung und Ausführung zertifizierter Systemböden

Ein Klassiker aus den 1960ern Der Einsatz von Systemböden in heutigen Bauwerken ist das Ergebnis aus einer Entwicklung des Wechselspiels zwischen Gebäudenutzung und Gebäudestruktur. Von der...

mehr
Ausgabe 06/2017

Trockenbausystem mit integrierter Heizung

Renovis von Uponor ist ein Trockenbausystem mit Heizfunktion. Hauptbestandteile sind die 15?mm dicken Renovis-Elemente, bei denen PE-Xa Flächenheizrohre von 9,9?x?1,1?mm werkseitig in eine...

mehr
Ausgabe 06/2010

Symbiose

Poggenpohl hat gemeinsam mit Hadi Teherani ein neues Küchenkonzept +ARTESIO® entwickelt, bei dem Möbeldesign, Wand, Boden und Decke architektonisch miteinander verschmelzen. Ein großer offener...

mehr
Ausgabe 12/2015

Absturzsichernde Glaswand

Die Nurglaskonstruktion fecoplan von feco kann als absturzsichernde Verglasung in Bürogebäuden eingesetzt werden. Mit nur 50?mm hohen Profilen an Boden und Decke ist die Detailausbildung...

mehr