Ölhafenbrücke in Raunheim am Main www.schneider-schumacher.de

Manchmal machen deutsche Bauvorschriften keinen rechten Sinn; insbesondere dann, wenn sie mit Sicherheitsauflagen gekoppelt werden, die einen verwaltungstechnischen Hinter­grund haben. Dass das aber durchaus zu architektonischen Sonderleistungen verleitet, zeigt aktuell die Ölhafenbrücke von schneider+schumacher, Frankfurt a. M., in Raunheim, am Main. Hier sollte der südliche Mainuferweg für Radler und Fußgänger durchgängig offen sein, die bisher sperrende und zu großem Umweg zwingende Hafeneinfahrt am Ölhafen der Fraport AG überbrückt werden. Die Sicherheitsauflagen ergaben am östlichen Ende eine Spirale mit 14 m Durchmesser, die die Brückennutzer schnell aus der Zone der Versuchung (oben) auf die Ebene gezügelter Vernunft (unten) herabschraubt. Die westlich anliegende, sanft wie weit geschwungene Rampe erhält zu den Öltanks hin eine steil geneigt Wand, die am höchsten Punkt drei Meter erreicht.

Die Konstruktion der ca. 170 m langen Brücke ist zweigeteilt: die Spirale ist eine Ortbeton-, die querende Brücke eine Stahlkonstruktion; die auch die Längsschubkräfte aufnimmt. Kostenpunkt: knapp fünf Mio. €.

Thematisch passende Artikel:

Architektonisch determinierte Kalligrafie

Die Ölhafenbrücke von schneider+schumacher in Raunheim, am Main

Manchmal machen deutsche Bauvorschriften keinen rechten Sinn; insbesondere dann, wenn sie mit Sicherheitsauflagen gekoppelt werden, die einen rein verwaltungstechnischen Hintergrund haben. Dass...

mehr
Ausgabe 2012-08

Mensaneubau in Frankfurt a.M. www.schneider-schumacher.de

Eine neue Mensa für die denkmalgeschützte, historische Schulanlage der IGS Nordend, lautete der Auftrag der Stadt Frankfurt an die Architekten Schneider + Schumacher. Weil der Bestand einer barocken...

mehr
Ausgabe 2014-12

Baukultur in Deutschland. Die Wüstenrotauszeichnung www.gestaltungspreis.de

Baukultur, so die Wüstenrot Stifung, ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur...

mehr

Baukultur in Deutschland

Bundesweiter Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung entschieden

Baukultur ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur wird als Standortfaktor...

mehr
Ausgabe 2012-01

Schneider + Schumacher, Frankfurt a. M. www.dam-online.de, www.schneider-schumacher.de

Ins Deutsche Architekturmuseum zu reisen macht in den kommenden Wochen doppelt Sinn (oder mehr als doppelt, je nachdem). Zum einen zeigt das Museum am Mainufer eine monografische Schau zu den Arbeiten...

mehr