Wunderkammer der Objektkunst
Schaulager des Museums für Industriekultur und Arbeit

Das Schaulager im italienischen Rodengo Saiano (bei Brescia) ist ein Ort der einfachen Anhäufung von Objekten der indus­triellen Vergangenheit Norditaliens und Mitteleuropas. Aus diesem – dem Depot eigenen – Mechanismus der schlichten Ansammlung entwickelten Kleihues + Schuwerk Architek­ten das ästhetische und semantische Konzept der Wunderkammer. Ein anonymes, von den Architekten nur marginal beeinflusstes Indus­triegebäude wurde anthrazit eingefärbt und erhält über ein davorgestelltes 40 m langes, verglastes Regal eine neue Fassade. Darin eingehängte Exponate von bis zu 11 t Einzelgewicht folgen dem Wunderkammerprinzip und bilden das Innere des Museums ab.