Wie baut man eine Galaxie?
Haus der Astronomie, Heidelberg

Für das Zentrum für astronomische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit auf dem Heidelberger Königsstuhl schufen die Architekten Bernhardt + Partner einen dynamischen Baukörper, der das gebaute Abbild einer Spiralgalaxie ist. Der Neubau teilt sich in drei Bereiche. Im Zentrum befindet sich ein Planetarium, das auch als Hörsaal dient. Um diesen Kern spannen sich punktsymmetrisch zwei Gebäudeflügel, die den „Schweifarmen“ einer Galaxie entsprechen. Gleichermaßen getrennt und verbunden werden die Bereiche über ein gemeinsames Foyer. In den Spiralarmen befinden sich u. a. Praktikums-, Unterrichts- und Büroräume. Eine Fassade aus beschichtetem Aluminium bildet die äußere Haut des Stahlbetonbaus. 4 mm starke, teilweise 5-fach gekantete und in wechselnden Radien gekrümmte Bleche wurden dafür vorgefertigt und vor Ort passgenau montiert. Die Herstellung der Fassade mit der großen Diversität ihrer Elemente war eine Herausforderung: Anhand eines 3-D-Datenmodells arbeiteten die Planungsbeteiligten gemeinsam an deren Entwicklung.

Die Produktion glich damit der einer überdimensionalen Autokarosserie – allerdings ohne den vorherigen Test am Prototypen.

HD Wahl GmbH
89343 Jettingen-Scheppach

www.hdwahl.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-09

Aluminium-Fassadenbeschichtungen

Die PVDF-Beschichtung ist eine High-Performance-Lackierung auf der Basis von Polyvinylidenfluorid. HD Wahl bietet die Oberflächen Duranar® und Duranar XL® an. PVDF-Beschichtungen werden im...

mehr
Ausgabe 2013-02

Spiel mit Weißtönen

Die HD Wahl GmbH aus Jettingen-Scheppach bringt mit Flip Flop eine neue DURAFLON®-Oberfläche auf den Markt. Je nach Blickwinkel und Lichteinfall changiert der Farbton von warmem Crémeweiß zu...

mehr
Ausgabe 2016-09

Effektvolle Fassaden

Die Nasslack-Einbrennlackierung von DURAFLON® ermöglicht individuelle Oberflächeneffekte und eine an den Entwurf anpassbare Farbgebung. Die Oberfläche ist sehr UV-beständig und verfügt über...

mehr
Ausgabe 2015-11

Leichter Schwung Bürohaus Arabeska, München

Als eines der größten Stadterweiterungsprojekte der Nachkriegszeit wurde der Arabellapark ab 1965 als Wohn- und Gewerbegebiet im Münchener Stadtteil Bogenhausen konzipiert. Das Bürohaus...

mehr
Ausgabe 2016-09

Weißer Filter Sporthalle des Kepler- und Humboldt-Gymnasiums, Ulm

An der Ecke Olgastraße zur Karl-Schefold-Straße in Ulm ist ein Sporthallenneubau entstanden, der hier zukünftig zusammen mit einem neuen Gebäude für die Staatsanwaltschaft die städtebauliche...

mehr