Wertgeschätzt

Wenngleich der „Neufert“, die in Deutschland über Jahrzehnte bestimmende Bauentwurfslehre, so langsam seine Hegemonialstellung in einer zunehmend digitalisierten Welt zu verlieren droht, denkt man beim Namen Neufert noch immer und sicher noch lange an dieses Buch. Das es mittlerweile in der 40. Auflage zu kaufen gibt. Dass hinter dem Buch auch ein Architekt stand, der zudem noch einen Sohn hatte, der ebenfalls Architekt war, wissen die wenigsten. Oder zumindest kennen sie das Werk von Ernst Neufert (1900-1986) nur marginal und das seines Sohnes, Peter Neufert (1925-1999), wohl gar nicht.

Dabei gibt es bei beiden eine ganze Menge gebauter Architektur zu entdecken, die wir alle von irgendwoher kennen. Hochhäuser, Produktionsstätten, Schulen, Mehrfamilienhäuser, Siedlungen. Die kleinen, insbesondere die kleinen Arbeiten von Peter Neufert, liegen nicht am Wege, meist sind sie versteckt auf größeren Gartengrundstücken. Sie nun in der vorliegenden Publikation anschauen zu können, ist eine Überraschung ebenso, wie es ein wenig beschämend anmutet, dass man nicht längst von ihnen Kenntnis hat.

Das aktuell wohl bekannteste Werk von Ernst Neufert, die Quelle Distribution in Nürnberg, deren unbestimmte Zukunft zwar viele Alternativen produzierte, jedoch keine angemessenen Vorschläge für eine Weiternutzung, wird in der Publikation zentral aber nicht die anderen Projekte dominierend beschrieben. Neben biografischen Skizzen und der Untersuchung zu internationalen Einflüssen auf die Entwurfshaltung vor allem von Ernst Neufert, dominiert die Dokumentation beider Arbeiten vor allem die Fotografie. Für sechs ausgewählte Arbeiten wurden Aufnahmen aktuell angefertigt. Sie zeigen zumeist einen hervorragenden Erhaltungsstand und damit ganz konkret die Wertschätzung der Neufert-Bauten bis heute.

Am Ende der rund gestalteten Publiaktion gibt es Kurzbiografien und eine Liste (Auswahl) der Arbeiten des jeweiligen Architekten. Am Ende angekommen bekommt man Lust auf eine Rundreise, die zu diesem oder jenem Bau führen könnte. Die alle, trotz ihrer Eigenwilligkeit, immer etwas haben, was an wieder etwas anderes erinnert … An Egon Eiermann, Hans Scharoun, Oscar Niemeyer ... ?! Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Oldie but Goldie

Das Ernst Neufert Haus wird 80. Eine Ausstellung

Zwischen Autobahn und der Stadt Weimar liegt nahezu vergessen ein experimentelles Gebäude der Moderne, das Versuchshaus Ernst Neuferts. 1929 baute Ernst Neufert in Gelmeroda sein zweigeschossiges...

mehr
Ausgabe 2019-7/8

Spät entdeckt

Es sei ihm ein „seltsames Buch“ gewesen, damals, als der Autor des hier vorliegenden Buchs noch Student war und man ihm geraten hatte, sich den Neufert zuzulegen. Was er damals nicht gemacht hatte,...

mehr
Ausgabe 2020-11

In Offenburg: Eiermann am Leben gehalten

Wohin Denkmalschutz führen kann? Zu Erhalt und Abriss und allem dazwischen. Aktuell hat der Architekt und Projektentwickler Jürgen Grossmann mit zwei Partnern das Verwaltungsgebäude der insolvent...

mehr
Ausgabe 2015-07

Quelle-Areal Nürnberg (Ernst Neufert) verkauft www.ksg.de, www.sonaesierra.de

Jetzt geht es wohl endlich los: Am Dienstag, 9. Juni, fiel der Hammer des Auktionators in der Zwangsversteigerung des Nürnberger Quelle-Versandzentrums bei 16,8 Mio. €. Erworben hat die Immobilie,...

mehr

Rituale des Wohnens

Ausstellung „Küchenschrein & Hundekomfort“ in der Neufert-Box vom 6. bis 30. November 2008 in Weimar/Gelmeroda

Welche Art von Architektur kann entstehen, wenn Raum direkt aus erlebten Situationen abgeleitet wird? Aus dieser grundlegenden Fragestellung haben Andrea Benze und Anuschka Kutz von OFFSEA ein...

mehr