Vom„Morast“ auf den „Common Ground“ geflüchtet
www.labiennale.org

Nach langem Hin und Her: David Chipperfield ist es nun also offiziell, der Brite wird in diesem Jahr die Architekturbien­nale in Venedig kuratieren. Er erläuterte sein Konzept des „Common Ground“ vor dem gerade noch einmal geretteten Präsidenten der Biennale, Paolo Baratta, und Repräsentanten der 41 teilnehmenden Länder. Darunter zum ersten Mal das Kosovo, Kuwait und Peru.

Während der Veranstaltung im Palazzo Ca’ Giustinian, dem alten und jetzt wieder neuen Zentrum der Architekturbiennale nahe San Marco, erläuterte Chipperfield, dass er die 13. Internationale Architekturbiennale dazu nutzen wolle, die „vitale, stark vernetzte Kultur der Architektur zu feiern und danach zu fragen, welche intellektuellen und physischen Räume sie besetzt. Mit der gezielten Auswahl der Teilnehmer möchte meine Biennale zur Zusammenarbeit und zum Dialog ermutigen, die beide im Zentrum der Architektur stehen. Common Ground steht zudem symbolisch für das Aufgabenfeld der Architekten.“

Er möchte, so fuhr er fort, „die Biennale dazu nutzen, unser Verständnis einer Architekturkultur festigen und die philosophischen wie realen Dinge darin herausarbeiten, die diese Kultur bestimmen. Der Titel Common Ground hat auch einen starken Bezug zum öffentlichen Raum der Stadt. Ich möchte in Venedig Projekte zeigen, die Räume zwischen Architekturen schaffen und politische, soziale und allgemein öffentliche Bereiche bilden, bei welchen die Architektur nur ein Teil ist.“

Paolo Barrata zeigte sich glücklich, mit Chipperfield nach der hoch gelobten Kazuyo Sejima, Kuratorin der Biennale 2010, wieder einen Architekten gewonnen zu haben. Denn in den letzten Jahren, so Barrata, war die Architekturausstellung – vielleicht zu sehr – um die großen Themenfelder wie Soziales, Urbanität, Umwelt und Politik erweitert worden. Wichtige Themen, die Chipperfield überraschender Weise recht abfällig kommentierte. Auf der 13. Architekturbiennale, so der Brite, wolle er die Architektur nicht in einem „Morast soziologischer, psychologischer oder künstlerischer Spekulation“ aus dem Blick verlieren, sondern ganz konkret nachfragen, „welchen Anteil Architektur daran hat, den öffentlichen Raum der Stadt zu definieren.“

Und weil nach seiner Aufffassung Architektur alle angeht, Architekten wie Investoren, Sie oder mich oder Tante Lieschen Müller, lädt er uns alle nach Venedig ein. Alt oder jung, Architekten oder nicht. Er möchte die Medien haben, die Hochschulen, Galerien, Stiftungen etc., die alle am Ende Geschichten erzählen können über den Common Ground der Architektur und der Stadt. Ob wir am Ende aber nicht dann doch die gewohnte Schau auf die großen Büros dieser Welt mit ihren großen Projekten geboten bekommen? Chipperfields „Morast“-Bild lässt hier einiges befürchten.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-06

Erste Einblicke in die Architekturbiennale www.labiennale.org/en/architecture, www.reduce-reuse-recycle.de

Als am 8. Mai die Karawane der Biennale-PR in Berlin Halt machte, konnte man gespannt sein, ob der Künstlerische Leiter der Architekturschau in Venedig, David Chipperfield, sein wunderbar...

mehr
Ausgabe 2012-09

DBZ-Sonderpublikation zur Architekurbiennale in Venedig www.labiennale.org

Seit dem 29. August ist die 13. Architektur­biennale für das Publikum geöffnet. Unter dem Motto „Common Ground“ wird sie bis zum 25. November viele Architekturinteressierte nach Venedig locken....

mehr
Ausgabe 2009-09

Konzepte für Venedig 12. Architekturbiennale Venedig 2010: Generalkommissar gesucht!

Die Architekturbiennale Venedig ist die bedeutendste internationale Architekturausstellung in Europa. Der deutsche Beitrag für die Architekturbiennale wird durch das Bundesministerium für Verkehr,...

mehr

Aktenzeichen 10.08.52-13.3

Suche nach einem/einer Generalkommissar/in für den deutschen Beitrag zur 14. Architekturbiennale Venedig 2014

Es geht also wieder los: der Bund sucht wieder einmal den Generalkommissar für die Architekturbiennale in Venedig 2014. Wer möchte kann seine Bewerbung noch bis zum 14. Juni 2013 beim Ministerium...

mehr
Ausgabe 2013-06

Generalkommissar(in)?! www.bbsr.bund.de, Aktuell/Ausschreibungen Forschungsprojekte

Es geht also wieder los: Der Bund sucht wieder einmal den/die Generalkommissar(in) für die Architekturbiennale in Venedig 2014. Wer möchte, kann seine Bewerbung noch bis zum 14. Juni 2013 beim...

mehr