Upper West kommt
www.langhof.com

Er könne sich, so schreibt der Tagesspiegel, an ganz andere Zeiten erinnern. Anfangs habe er, so der Berliner Architekt Christoph Langhof, mit seiner Hochhaus-Idee „fast einen Spießrutenlauf“ durchgemacht und „alle waren gegen uns.“ Jetzt ist er doch am Ziel und kann – mit dem Bauherren Strabag Real Estatemit und KSP Jürgen Engel Architekten für die Entwurfs- und Objektplanung – den Baustart des „Atlas-Tower“ bekannt geben. Der 118 m hohe Turm, jetzt unter dem Namen „Upper West“ steht dann dem 118 m hohen „Zoofenster“ von Christoph Mäckler gegenüber. Während der das Waldorf Astoria beherbergt, soll in die unteren 18 Geschosse des „Upper West“ eine Budgethotelkette einziehen. Darüber sind Büroräume und Wohnungen vorgesehen, ganz oben wird eine Skybar platziert.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-07

Upper West, Berlin

Der Architekt hatte vor fast 25 Jahren schon an dieser Stelle einen Turm gesehen, damals war das Projekt „Atlas Tower“ für Berlin zu früh. Nun aber konnte am Breitscheidplatz, zwischen...

mehr
Ausgabe 2017-8/9 Skulptur im dreidimensionalen Fassadenkleid

Upper West, Berlin

„Er hatte einen Traum“, könnte die Überschrift des Artikels zu dem Projekt Upper West an der Berliner Gedächtniskirche auch gut lauten, denn Architekt Christoph Langhof hatte bereits Anfang der...

mehr