Schutzengel für elektrische Fenster

Fenster mit automatischer Bedienung oder Zentralsteuerung sorgen im Brandfall für einen raschen Abzug giftiger Gase und regeln im Alltag die natürliche Be- und Entlüftung für ein optimales Raumklima. Zur Gefahrenabwehr für Finger und Hände greift das WPS2 von STG-Beikirch als „unsichtbarer Schutzengel“ ein. Ein Sensor am Fenster erkennt, wenn sich ein Mensch am Fenster klemmen könnte und stoppt den Schließvorgang sofort. Durch die Überwachung des ge­samten Fensterumfeldes kann das System nicht nur Haupt- und Nebenschließkanten, sondern auch nebeneinander liegende Fenster sichern. Mittels Laserscanner können sogar komplette Fassadenelemente bis zu einer Fläche von 10 x 10 m überwacht werden.

STG-BEIKIRCH Industrieelektronik + Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG
32657 Lemgo

www.stg-beikirch.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-07

Schutzengel für elektrische Fenster

Fenster mit automatischer Bedienung oder Zentralsteuerung sind in größeren Gebäuden äußerst sinnvoll. Im Brandfall sorgen sie für einen raschen Abzug giftiger Gase und im Alltag regeln sie die...

mehr
Ausgabe 2015-01

Intelligenter Fassadenantrieb

Intelligente Fassaden, die flexibel auf die Situation im Gebäudeinneren und auf die äußeren Umgebungseinflüsse reagieren, müssen im Brandfall einen natürlichen Rauch-Wärme-Abzug und eine...

mehr
Ausgabe 2015-09

Steuerung für die automatisierte Gebäudehülle

Die neuen LON-Module von STG-BEIKIRCH sind speziell angepasst an das unternehmenseigene LON-BUS-System und damit einsetzbar für alle automatisierten Prozesse der Gebäudehülle. Sie eignen sich für...

mehr