Schnell und unkompliziert zur Kostenaussage

Mit dem „Baukostenberater Wohnungsbau“ von sirAdos verfügen Architekten über eine Planungssoftware für die Kostenermittlung nach DIN 276, die sie Schritt für Schritt bis zum Bauangebot führt. Bereits im Beratungsgespräch kann der Planer das gewünschte Haus, mit Hilfe eines Abfragedialogs, für den Bauherrn zusammenstellen. Zuerst werden der Gebäudetyp mit Angabe der Dachform und der Geschossanzahl, die Konstruktionsart sowie die Ausstattung ausgewählt. Durch die Möglichkeit, bis zu drei Gebäudevarianten ­anzulegen, können die Vor- und Nachteile der verschiedenen Gebäudetypen und Ausstattungen direkt im Akquisegespräch verglichen werden. Die Gebäudekosten werden über Elemente berechnet und DIN 276-konform ausgewertet. Die Elemente basieren auf den markt­ermittelten sirAdos-Baupreisen der Teilleistungspositionen und können auch sofort nach Leistungsbereichen ausgewertet werden. ­Systematisch und nachvollziehbar kann der Planer das Projekt vom Kostenrahmen bis zur Kostenberechnung weiterentwickeln. Als letzten Schritt können die Projektübersicht und die Baubeschreibung nach Bauteilen ausgedruckt und dem Bauherrn gleich nach dem Akquisegespräch zugesandt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-06

Übersichtlich

Orca AVA ist das Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Baumaßnahmen. Zu den zahlreichen Neuerungen der Version 17.0 gehören insbesondere auch die neuen und aktualisierten...

mehr
Ausgabe 2014-11

Datenaustausch und Mengenübernahme

Die Neuerungen und Weiterentwicklungen der Version Orca AVA 2014 sorgen für mehr Transparenz und optimieren den Workflow. Die Seitenansicht wurde komplett überarbeitet. Der Planer kann nun den...

mehr
Ausgabe 2020-11

Sanierputz bewahrt Substanz und Architektur

Bei der Sanierung und Modernisierung erhaltenswerter Bausubstanz legen Bauherrn, Planer und vor allem Denkmalämter besonderen Wert auf die Authentizität der verwendeten Materialien. Große...

mehr
Rechtsprechung

Ist die Pauschale nicht schriftlich fixiert, gilt HOAI!

Zu Recht wie das OLG Frankfurt entschied. Pauschalhonorarvereinbarungen müssen schriftlich geschlossen werden, ansonsten sind sie unwirksam, vgl. § 7 Abs.1 HOAI 2013. Hierauf konnte sich der Planer...

mehr