Porto Landungsbrücken, Porto/PT www.apdl.pt/en/terminal-passageiros-sul

Das neue Porto Cruise Terminal liegt nahe der Hauptstadt rund 3 km nördlich in dem Hafenstädtchen Leixões. Der rundliche Bau, der von dem in Porto ansässigen Architekten Luís Pedro Silva stammt, hat drei langgestreckte Tentakel, von denen der längste ein 340 m langer, zweigeschossiger Pier ist, gedacht zum Anlegen von bis zu 300 m langen Kreuzfahrtschiffen. Der zweite verbindet in elegantem Schwung das Terminal mit der Marina, in der bis zu 170 Boote festmachen können. Der dritte Polypenarm ist ein Terminal, der den Kreuzfahrern den barrierefreie Umstieg auf den Bus ermöglicht.

Formal gibt es noch einen vierten Tentakel, der in Form einer lang gestreckten Rampe im zentralen Lichthof des Rundbaus beginnt und von dort nach außen und oben sich windet. Die Rampe führt von der Eingangsebene hinauf in die Obergeschosse, die den Wissenschafts- und Technologie-Park des Meeres beherbergen, der von der Universität von Porto hier neu geschaffen wurde und u. a. ein Maritimes
Forschungszentrum enthält. Robert Mehl