Perfekte Oberflächen und geschwungene Kanten

Großformatige Verglasungen und ein elliptischer Grundriss prägen das neue Firmengebäude der Brückner Maschinenbau GmbH in Siegsdorf, das als Betriebskantine und Konferenzzentrum genutzt wird. Grudziecka + Itermann Architekten aus München stellten damit hohe Anforderungen an die Akustik und den Trockenbau und verwiesen schon früh auf die Notwendigkeit absolut hochwertig ausgeführter Trockenbaukonstruktionen.
Die besonderen Lichtverhältnisse und die Gefahr von Streiflicht erforderten höchste Sorgfalt sowohl bei der Oberflächenbehandlung als auch bei der Ausführung von Kanten und Anschlüssen. Deswegen wurde in der Ausführung auf die Spezialgipsplatte Rigips 4PRO gesetzt, mit der dank ihrer speziellen Kantenform die geforderten Q3-Oberflächen zuverlässig sichergestellt werden konnten. Rigips 4PRO hat werkseitig vier abgeflachte Kanten. Dadurch kann auf ein zusätzliches Anfasen der Kanten verzichtet werden.

Gleichzeitig ermöglicht die flache Kantenform eine deutlich effizientere Verspachtelung. Zudem können die Stöße der Spezialgipsplatte optimal verstärkt werden und erreichen somit eine hohe Zugfestigkeit in der Fuge. In den Kantinenbereichen sowie in den Konferenzräumen und den Bürofluren wurde eine Akustikdecke aus Rigitone Activ’Air-Platten mit Lochmuster 8/18 und schwarzem Akustikvlies erstellt.

Den Anschluss der Deckenflächen an die Außenwandkonstruktion sowie die Lichtvoutenausbildung wünschten sich die Architekten glatt und rund. Die abgehängten Sichtdecken wurden dazu parallel zur Fassade an den Fronten senkrecht mit Rigips Bauplatten RB geschlossen. Anschließend wurden flexible Eckschutzschienen ellipsenförmig eingespachtelt. Die Decken über dem überdachten Außenbereich sowie die Wände und Decken in der Küche wurden komplett gemäß den Anforderungen für Feuchträume konstruiert. Die Unterkonstruktion wurde hierzu aus korrosionsgeschützten Rigips-Profilen in C3 hoch-Qualität erstellt. Die Beplankung erfolgte mit Rigips Glasroc H, einer stark hydrophobierten Spezialgipsplatte nach EN 15283-1 mit stark reduzierter Wasseraufnahme. Die aktuelle Weiterentwicklung der Spezialgipsplatte von Rigips Glasroc H heißt
Rigips Glasroc X und ist eine vliesarmierte Gipsplatte mit besonderer Feuchtigkeits- und Schimmelresistenz. Sie zeichnet sich durch ein UV-Licht-beständiges Glasvlies aus, das den stark hydrophobierten und mit Glasfasern verstärkten Gipskern sicher ummantelt.

Saint-Gobain Rigips GmbH, 40549 Düsseldorf
www.rigips.de/infomaterial

Thematisch passende Artikel:

10/2017

Glatte Oberflächen

Rigips 4PRO von Rigips ist eine Gipsplatte mit werkseitiger Abflachung der vier Kanten. Zu ihren Einsatzbereichen zählen Räume mit sehr hohem Anspruch an die Optik, denn hier muss die...

mehr
11/2015

Freitragende F 90-Decke

Die freitragende Brandschutzdeckenkonstruktion in F 90-Qualität von Rigips basiert auf der Brandschutzplatte Glasroc F (Ridurit). Die vliesarmierte Gipsplatte entspricht DIN EN 15283-1, verfügt...

mehr
12/2017

Geschosshohe Spezialgipsplatte

Im Holzbau können für die geschosshohe Spezialgipsplatte Diamant X von Knauf nahezu doppelt so hohe statische Werte angesetzt werden. Diese reichen für die Aussteifung von Wohn- und Bürogebäuden...

mehr
07/2011

Funktion und Sinnlichkeit

Die Brandschutzplatte Glasroc F (Ridurit) von Rigips ist jetzt als normkonforme vliesarmierte Gipsplatte nach DIN EN 15283-1, Typ GM-FH2 mit verringerter Wasseraufnahme und verbessertem...

mehr
07/2016

Freitragende F 90-Decke

Mit dem durch die MFPA Leipzig erteilten allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis bietet Rigips zwei nachgewiesen leistungsstarke Systeme für freitragende Brandschutzdecken in der...

mehr