Pavillon im Park
Hallenbad in Ismaning

Glaselemente mit unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit gliedern die Fassade. Die Kapillarröhrchen in den transluzenten Scheiben streuen das einfallende Tageslicht gleichmäßig in den Raum

Wasserspaß, Erholung und Wellness – im neuen Hallenbad in Ismaning ist einiges geboten. Die freie Form der geschwungenen Glasfassade mit ihrem Wechselspiel aus transparenten, transluzenten und opaken Elementen verleiht der Gebäudehülle ihren besonderen Charakter. Die von prpm Architekten+Stadtplaner entwickelte Gebäudeform aus konkaven und konvexen Hüllflächen lässt den umgeben­den Raum um die Freiform fließen und verzahnt das Gebäude mit den Grünflächen. Die umlaufende Glasfassade des Hallenbades wurde als selbsttragende Stahlkonstruktion ausgeführt. Die lebendige Struktur entsteht durch den Einsatz von Glaselementen mit unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit und deren Anordnung im Fassadenbild. Als transluzentes Element kam das lichtstreuende Isolierglas OKALUX K zum Einsatz. Die in den Scheibenzwischenraum eingelegten Kapillarröhrchen streuen das einfallende Tageslicht gleichmäßig und blendfrei bis tief in den Raum und schaffen damit optimale Lichtverhältnisse im Gebäude, unabhängig von wechselnden Einstrahlungsbedingungen. Außerdem bietet das Glas einen guten thermischen Sonnenschutz und einen deutlich verbesserten Wärmedämmwert im Winter.

Okalux GmbH
97828 Marktheidenfeld

www.okalux.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-11

Dreifachsporthalle mit gut durchdachter Tageslichtnutzung Neubau des Schulzentrums, Traunreut

Um möglichst wenig Pausenhoffläche zu verlieren, haben die Planervon Köhler Architekten beim Neubau des Schulzentrums in Traun­reut die Spielfelder sowie die direkt andienenden Nebenräume um ein...

mehr
Ausgabe 2008-11

Isolierglas

Die Firma Okalux bietet ein Fassadenelement, das durch seine Transluzens einen hohen Tageslichteinfall ermöglicht und dabei energieeffizient ist. Bei dem Produkt Okagel ist der Scheibenzwischenraum...

mehr
Ausgabe 2014-05

Vakuumisolierpaneel

Die Vakuumisoliereinheit OKALUX HPI enthält pyrogene Kieselsäure, die in den Scheibenzwischenraum von Isoliergläsern integriert ist. Bei einer Stärke von 40 mm erreichen die Elemente U-Werte von...

mehr
Ausgabe 2013-09

Optimiertes Tageslichtlenksystem

Mit Okasolar F bietet der Isolierglashersteller Okalux ein Lichtlenk­system für energieeffiziente Gebäudehüllen an. Die Lamellen aus beschichtetem Stahl benötigen nur 16?mm im...

mehr
Ausgabe 2015-12

Isolierglas mit Holzraster

Okawood ist ein richtungsselektiver Sonnen- und Blendschutz, der als Raster aus filigranen Holzstäben im Scheibenzwischenraum einer Isolierverglasung integriert ist. Das Holzraster wirkt als...

mehr