Niedersächsischer Landtag wiedereröffnet

Die Eröffnung des Landesparlaments ging ein wenig an uns vorbei, die feierliche Einweihung erfolgte bereits am 27. Oktober 2017 im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Mit der Einweihung ging eine seit ca. 2000 geführte Zukunftsdebatte zu Ende, die auch schon mal den von den Abgeordneten befürworteten Abriss und Neubau des in den frühen 1960er-Jahren nach einem Entwurf von Dieter Oesterlen gebauten Hauses beinhaltete hatten.

Am Ende gab Bürgerprotest den Ausschlag für einen Wettbewerb zur Sanierung und Reorganisation des Parlamentsgebäudes den 2013 die Stuttgarter blocher partners für sich entschieden. Nun ist hinter den denkmalgeschützten Fassaden ein Neubau entstanden, der schon über die Öffnung des Plenarsaals (zum „Platz der Göttinger Sieben“) den Forderungen der Parlamentarier nachgekommen war, die hermetische Atmosphäre im Oesterlen-Bau zu beenden.

Jetzt bietet das Parlament Platz für 150 Abgeordnete und 261 Besucher, gekostet haben Sanierung, technische Ertüchtigung, Barrierefreiheit und der Neubau hinter denkmalgeschützten Fassaden 58,2 Mio. €, 4 Mio. € mehr als ursprünglich geplant.

blocherpartners.com
x

Thematisch passende Artikel:

Größter Museums-Neubau Deutschlands

Kunsthalle Mannheim

Die nach dem Konzept von gmp Architekten Gerkan, Marg und Partner konzipierte und Ende 2017 durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnete Kunsthalle Mannheim, ist ein Paradebeispiel...

mehr