Nachhaltig geschützt

Die Deutsche Rockwool bietet für die meisten Anwendungs­bereiche in der Gebäudemodernisierung Dämmlösungen in der Wärmeleit­gruppe (WLG) 035 an, so auch die bewährte Feuerschutzplatte Termarock 40, 50 und 100.  Mit einer verringerten Wärmeleitfähigkeit von I = 0,035 W/(mK) sorgt Termarock im Innenausbau neben einem hervorragenden Schall- und Brandschutz auch für einen effizienten Wärmeschutz.

Die DIN 4102 Teil 4 fordert für Brandschutzkonstruktionen Mineralwolle-Dämmplatten mit einem Schmelzpunkt von mehr als 1000 °C, einer bestimmten Mindestrohdichte und Mindestdämmdicke. Mit einer definierten Rohdichte von 30, 40, 50 oder 100 kg/m3 und dem thermisch hochbeständigen Werkstoff Steinwolle ist die Feuerschutzplatte exakt auf die Erfordernisse der Norm ausgelegt. Selbst besonders anspruchsvolle Bauteile wie Fluchtwege, Decken in Holztafelbauart oder Anschlussfugen können mit Termarock ohne weiteren Brandschutznachweis gegen Brandentstehung und Brandausbreitung geschützt werden. Sie werden im Format 1000 x 625 mm geliefert und eignen sich durch ihre Formstabilität und hohe Steifigkeit für den Einsatz in Montagewänden, Holzbaukonstruktionen und Dächern.

Wie für alle unkaschierten Steinwolleprodukte der Deutschen Rockwool gilt auch für Termarock das Öko-Label Typ III des Deutschen Instituts für Bauen und Umwelt (DIBU). Die entsprechende Umweltdeklaration enthält alle relevanten Produktdaten, die bei der Berechnung und Zertifizierung der Nachhaltigkeit eines Gebäudes benötigt werden.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-05

Auf der sicheren Seite

Das Außenwand-Dämmsystem Meisterwand von Rockwool sorgt bauphysikalisch sicher für Wärme-, Schall- und Brandschutz im Holzbau. Die großformatigen, nichtbrennbaren Stein­wolle-Dämmplatten...

mehr
Ausgabe 2014-11

Das Luftdichtsystem

Je nach Art der Dämmung sieht das RockTec-System drei unterschiedliche Dampfbremsen bzw. Luftdichtungsbahnen vor. Die feuchtevariable RockTect Dasatop Sanierungsdampfbremse wird schlaufenförmig...

mehr