Modular Bauen – auch passiv

Modulgebäude von SÄBU erfüllen alle Anforderungen an Energieeffizienz, Schnelligkeit, Wirtschaftlichkeit und Detailqualität. Bezüglich Wärme-, Feuchte- und Schallschutz steht der Modulbau dem Massivbau in nichts nach, SÄBU erreicht Passivhausstandard. Die zukunfts_orientierte Modulbauweise verschafft den Bauherren zudem eine Fülle von Vorteilen. So erlauben industriell vorgefertigte, modulare Gebäude wirtschaftliches und schnelles Bauen zum Festpreis, ohne auf Qualität und architektonische Gestaltung des Objekts zu verzichten. Individuelle Bauvorhaben werden nach Architektenplänen realisiert, der Modulbauer erstellt nach der Planung seine Werkspläne und fertigt die Module entsprechend den Grundrissen im Werk.

SÄBU Morsbach GmbH       51597 Morsbach       

www.saebu.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-01

Schulerweiterungsbau in Modulbauweise Pater-Alois-Grimm-Schule, Külsheim

Seit Jahren lehrt man an der PAGS Külsheim nach dem Modell „Haus des Lernens“, das von dem Schweizer Reformpädagogen Peter Fratton entwickelt wurde. Im Zuge einer Konzeptionsentwicklung...

mehr
Ausgabe 2019-Modulbau

Kurpfalz Internat, Bammental

Kuhlmann & Partner Architekten schufen für den Schulneubau des Kurpfalz Internats in Bammental einen dreieckigen Baukörper, der sich aus zwei Riegeln zusammensetzt, die über ein lichtdurchflutetes...

mehr
Ausgabe 2013-08

Thema Modulbau Entscheidend ist die Qualität

Heftthema Modulares Bauen: Gibt es eigentlich die signifikanten gestalterischen, konstruktiven und monetären Unterschiede gegenüber dem konventionellen Bauen? Und führt das in der Konsequenz auch...

mehr
Ausgabe 2010-10

Modulbau-Betriebsgebäude - repräsentativ und funktionell Verwaltungsgebäude, Lichtenberg

Ästhetik, Funktionalität und Energieeffizienz gehen Hand in Hand bei diesem neuen Firmengebäude. Eigentlich auch selbstverständlich, wenn ein Unternehmen aus der Modulbaubranche sich selbst einen...

mehr
Ausgabe 2019-Modulbau

Seminar- und Verwaltungsgebäude Campus Haarentor, Oldenburg

Für das neue Seminar- und Verwaltungsgebäude auf dem Campus Haarentor der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg konzipierten SEK Architekten Simon-Exner-Kersten ein zweigeschossiges Gebäude mit...

mehr