Mehrfach geschuppt

Für Schuppenfassaden mit Glaselementen hat das Haltesystem ALW entwickelt. ALW ermöglicht eine schnelle und sichere Montage ohne Durchbohrung der Glaselemente. Toleranzen in der Unterkonstruktion lassen sich exakt ausgleichen. Alle positiven Eigenschaften sind in eine neue Systemergänzung eingeflossen, die für mehrfach geschuppte Glasfassaden entwickelt wurde. Mit ALW-D wird eine interessante neue Haltevariante angeboten, bei der die Glaselemente nicht nur horizontal, sondern auch vertikal geschuppt werden können. Dabei entstehen keine störenden Fugen, sondern eine durchgehend glatte Fassadenoptik. Diese Technik fördert die gute Durchlüftung des dahinter liegenden Raumes und schützt trotzdem hervorragend vor Witterungseinflüssen. Bei der Farbgebung der ALW-Halter kann der Bauherr zwischen vielen RAL und NCS Farben sowie unterschiedlichen Eloxaltönen wählen. Befestigt wird das Haltesystem an den jeweiligen Unterkonstruktionen aus Stahl, Aluminium oder Holz. Die Scheiben werden nach Anbringen der Haltesysteme einfach in den Glashalter gestellt und durch die Klemmprofile gehalten. Das System kann Scheiben mit einer Dicke von 8-18 mm aufnehmen. Gemäß der SFS intec-Systemstatik genügt standardmäßig ESG-H und bedarf somit keiner Zulassung im Einzelfall. Es können aber auch andere Werkstoffe, wie beispielsweise Acrylglas oder Photovoltaikelemente eingesetzt werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-8/9

Befestigungssystem für VHF

BWM hat mit ZeLa Click ein neues Haltesystem für vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) entwickelt. Es wurde auf der Grundlage des ZeLa Halters optimiert. Die Weiterentwicklung fand bei der...

mehr
Ausgabe 2018-12

Glasmosaik

Die Kollektion Grand Tour wurde von Gupica für Mutaforma entwickelt. Winzige Glaselemente von 1,5?x?1,5?mm (TILLA®), die mit Nanopartikeln aus Silber, Kupfer, Titan und den entsprechenden Oxiden mit...

mehr
Ausgabe 2019-12

Warme Kante Abstandhalter für Dreifachverglasung

Der Abstandhalter Swisspacer Triple wurde für Dreifachverglasungen entwickelt. In einer speziellen Nut nimmt er die mittlere Scheibe der Verglasung auf und fixiert diese. Dadurch können dünnere...

mehr