Luft nach DIN

REGEL-air® ist eine einfache Lösung für die Wohnungslüftung.  Der Fensterfalzlüfter für Kunststoff- und Holzfenster kann nachgerüstet oder direkt ab Werk eingebaut werden. Seine Funktionsweise ist unkompliziert, da er selbstregulierend arbeitet: Die Luft wird von außen zwischen Blendrahmen und Fensterflügel in den Fensterfalz geführt und kann dort nach oben steigen. Über die Regelklappen des REGEL-air® wird sie gezielt in das Rauminnere geleitet. Um Zugerscheinungen zu verhindern, schließen die Klappen bei zu hohem Winddruck automatisch. Damit wird auch bei extremen Wetterbedingungen ein konstanter Luftvolumenstrom garantiert. REGEL-air® ist in der Querlüftung oder in Verbindung mit einem Ventilator einsetzbar. Die Praxis zeigt, dass durch seinen Einbau Schimmelbildung wirksam vermieden wird. Zudem kann REGEL-air® gemäß DIN 1946-6 sowie für die Verbrennungsluftversorgung eingesetzt werden. Eine Weiterentwicklung stellt der REGEL-air® RF dar. Dieser wird im seitlichen Fensterfalz befestigt, so dass auch bei schmalen Fenstern oder Fenstern mit einem hohen Beschlaganteil die nutzerunabhängige Lüftung sichergestellt werden kann.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04

Hochabdichtender Falzlüfter für Holzfenster

Innoperform führt neben dem Fensterfalzlüfter arimeo classic S den Fensterfalzlüfter arimeo classic T speziell für Holzfenster ein. Dazu wird im Blendrahmen ein Schlitz gefräst, der...

mehr