Klimaschutz Sofort­programm 2022

Manche meiner KollegInnen schreiben bereits von „Zwang“: Neubauten müssten ab 2023 Solarelemente auf dem Dach haben. Jedenfalls dann, wenn im Bundestag positiv über die „Vorlage zum Klimaschutz Sofortprogramm 2022“ abgestimmt wird; wenige Wochen vor einer die Weichen der Umweltpolitik stellenden Bundestagswahl.

Doch in dem als „vertraulich“ markierten 30-seitigem Papier geht es – zwischen grünem Wasserstoff, Radwegenetzen, Moorbodenschutz oder elektrisch hybridem Fliegen – ganz allgemein um den Umbau der Baubranche.

Zugesagte Klimaziele müssen erreicht werden, das Papier stellt dringenden Handlungsbedarf fest. Ja, ab 2023 soll „eine PV- bzw. Solarthermie-Installationspflicht für alle Neubauten und bei größeren Dachsanierungen eingeführt“ werden. Aber auch: „Der bisherige Förderstandard EH-55 wird ab 2023 zum Neubaustandard für alle Gebäude (Äquivalent für Nicht-Wohngebäude (NWG)). Eine weitere Anhebung auf EH-40-Standard wird für 2025 festgelegt.“ Oder auch: „Die bisherigen Förderstandards KfW-100 und KfW-85 im Bestand entfallen. EE-, NH- und Plus-Pakete werden gestärkt. Der Fördersatz für Dämmmaßnahmen wird in der Bundesförderung Energieeffiziente Gebäude (BEG) um 10 Prozentpunkte
angehoben.“ Das ist deutlich mehr, als eine herbeibeschworene Solaranlagendiktatur.

Wie der Bund das alles bezahlen soll? In dem Papier wird es gleich an mehreren Stellen gesagt: Zur Finanzierung sei „eine deutliche Erhöhung der Haushaltsmittel in 2022 und 2023 erforderlich“.

Die Zukunft kommt und sie wird uns zunächst einmal das kosten, was wir in den Vorjahrzehnten eingespart haben. Plus Zinsen. Be. K.

www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz
x

Thematisch passende Artikel:

Gestern im Bundestag

Stiftung Berliner Schloss soll Spenden für Berliner Schloss sammeln; und erhält jetzt selbst erstes Geld

Anbei eine Meldung aus dem Deutschen Bundestag: "Berlin: (hib/MIK) Die Komplexität der Baumaßnahme "Berliner Schloss - Humboldtforum", ihre spezifischen Rahmenbedingungen sowie die Vorgabe des...

mehr
Ausgabe 2019-04

Bund darf Ländern Geld fürs Bauen geben

Ende Februar 2019 hatte sich dann doch noch der Vermittlungsausschuss von Bund und Ländern über eine Änderung des Grundgesetzes geeinigt (Vorlage: Drucksache 19/7940). Ziel: die Entscheidungshoheit...

mehr

Aktuelles Novellierungsverfahren zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

Grundpflicht zur Errichtung von Neubauten im Niedrigstenergiegebäudestandard für alle nicht behördlichen Bauten ab 2021

Die Bundesregierung hat heute, am 6. Februar 2013, die vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vorgelegten Entwürfe zur...

mehr
Ausgabe 2013-11

Bundesregierung verabschiedet neue Energieeinsparverordnung www.bmvbs.de

Die Bundesregierung hat am 16. Oktober 2013 die Novelle zur Energieeinsparverordnung (EnEV) mit den vom Bundesrat vorgesehenen Änderungen beschlossen. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt,...

mehr

Sofortiger Antrags- und Zusagestopp der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

EH55-Standard wird gesetzlicher Mindeststandard ab Februar 2022. Alternative Förderangebote sollen schnell entwickelt werden

Am vergangenen Montag, dem 24.1.2022, stoppte die Bundesregierung die Förderung für energieeffiziente Gebäude. Zum Ende des Monats sollte die Neubauförderung des Standards Effizienzhaus 55 ohnehin...

mehr