Hygienisch und funktionalZahnklinikum Graz/AT

Der neue Gebäudekomplex der Zahnmedizin der Universitätsklinik LKH Graz ist Brückenkopf und Verbindung vom bestehenden LKH-Gelände zum neuen Campus Med-Uni-Graz. Klar strukturierte Baukörper mit Innenhöfen und Ausblicken in die Landschaft erlauben eine gute Orientierung. Das Architekturbüro Ernst Giselbrecht + Partner aus Graz plante die Anordnung der einzelnen Behandlungsgruppen nach dem Prinzip des ansteigenden Hygienebedarfs sowie dem Grad der Intensität der Patientenversorgung. Das Gebäude mit einem umbauten Raum von 40 600 m³ wurde im Herbst 2015 fertiggestellt.

Die Notfallversorgung liegt unmittelbar neben dem Rettungszugang und bildet mit der Oralambulanz und der Radiologie eine zentrale medizinische Einheit. Weitere Ambulanzen für Kieferorthopädie und Paradontologie sind im Erdgeschoss angegliedert. Im Untergeschoss befinden sich Umkleiden und Ruheräume, sowie die Technik mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen. In den oberen Etagen sind im Wesentlichen die Administration und die Lehr- und Forschungsbereiche untergebracht. Neben den funktionalen Anforderungen belegen die hochwertige thermische Gebäudehülle und der Einsatz von Geothermie den nachhaltigen und klimafreundlichen Planungsansatz.

Trox GmbH
47504 Neukirchen-Vluyn

www.trox.de