Humboldt Forum häppchenweise

Am 14. September 2019 sollte es eröffnen, das Humboldt-Forum in Berlin. Der 14. September 2019 ist der 250. Geburtstag des Schlossprojekt-Namensgebers Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt. Ob das aber klappt? Man könnte dran zweifeln, hoffen möchte man es nicht. Denn klar ist, dass möglicherweise der Schlossbau im Großen und Ganzen fertiggestellt ist – zurzeit kann man auf der Nordfassade in Ausschnitten die Fassadenoberfläche bestaunen. Oder auch: sich vor dieser bildhaft konkreten Fälschung fürchten. Ganz sicher aber wird das Ausstellungskonzept, wird der Inhalt des Forums – Unterhaltung, Gastronomie und Bildung – noch nicht fertiggestellt sein können. Die Staatsministerin für kulturelle Belange, Monika Grütters (CDU), deutete aktuell an, dass es auch in Etappen ginge.

Wenn man ehrlich wäre, geht es auch gar nicht ums Humboldt Forum. Die Gruppe einflussreicher Männer um Wilhelm von Boddien möchte in hilfloser Weise Geschichte umschreiben: Ohne das Schloss sei alles nichts, so von Boddien in einem Interview 2003. Wieso eigentlich? Da sich die Deutschen mit neuen Schlössern aber nicht leicht tun, musste etwas von reiner Aufklärung in den riesigen, auf echtbarock gemachten Kas-ten hinein: Alexander von Humboldts Forscherseele. Die, aber das war in seiner Zeit kaum anders möglich, deutlich chauvinisti-sche Flecken hatte (Hochkultur vs. indigene Exotik). Weil nun offenbar niemand ein umfassendes Kulturkonzept für den Schlossinhalt hat (mit Blick auf die lange Projektzeit verwunderlich), nimmt die Kritik zu, in den Schlosshallen auch Raubkunst zu zeigen. Provenienzforschung? Ja, aber viel zu langsam. Und: Mit welchen Konsequenzen? Das Risiko, hier demnächst Gegenstände zu zeigen, deren Erwerbswege zumindest unklar sind, ist groß angesichts des Termindrucks.

Vielleicht sollten wir doch ganz unbefangen das bejahen, was die von Boddiens von Anfang an und bis heute fordern: das Schloss in seiner ganzen, also auch innenräumlichen Pracht. Den Ort der Aufklärung finden wir dann da, wo weniger Oberflächenversessenheit herrscht, als da, wo gerade eine Wunde überbetoniert wird. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-10

Schlossbaustelle im Fokus sbs-humboldtforum.de/Berliner-Schloss/Webcam

Wer den Wiederaufbau des Berliner Schlosses miterleben will, kann sich jetzt im Internet in Echtzeit über den Baufortschritt informieren. An der Großbaustelle in Berlin-Mitte wurden drei Kameras...

mehr
Ausgabe 2019-09

Humboldt Forum im Berliner Schloss nun doch nicht im Rahmen

In Berlin zu bauen, Großes zu bauen, ist ein Risiko. Ein Kostenrisiko allemal. Kaum ein (öffentlicher) Bau, der nicht verspätet und/oder mit deutlich höheren Kosten dem Publikum übergeben wurde....

mehr
Ausgabe 2015-07

Berliner Schloss mit Richtfest www.sbs-humboldtforum.de

Richtfest in der Mitte Berlins: Rund 1?500 Gäste aus Politik und Kultur feierten am 12. Juni 2015 ihr Berliner Schloss als Humboldt-Forum. Bundesbauministerin Barbara Hendricks dankte den Leuten vom...

mehr
Ausgabe 2019-03

Schlossendspurt in Berlin: Eröffnung im November 2019

Die Sache läuft. Also der Schlossneubau in Berlin. Nachdem langsam die Fassadengerüste fallen, wird deutlich, dass der Zeitplan „Eröffnung Humboldt Forum“ Ende 2019 gehalten werden wird. Was...

mehr

Wir bauen uns ein Schloss

Konstitutionssitzung der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

Bei der konstituierenden Sitzung des Stiftungsrates der "Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum" am 8. September 2009 standen neben der Annahme der Geschäftsordnung die Vorstellung des...

mehr