Heftpate Fabian Scheurer, DBZ+BAUcolleg, DBZ Fachforum

Was ist eigentlich digitales/parametrisches Planen und Bauen und was macht die Qualität digitaler Architektur aus? Wie immer Fragen über Fragen von Seiten der Redaktion an unseren Heftpaten, aber noch nie war es so schwierig, es überhaupt zu fassen. Aufklärendes dazu und die Auswahl von Projekten und Konzepten erhielten wir von Fabian Scheurer, designtoproduction, den wir in Zürich besuchten. „Das Thema ist noch nicht wirklich richtig bei den Architekten und Ingenieuren angekommen, denn Architekten lieben keine Spezialisierung“, so Fabian Scheurer, und weiter: „Umso mehr ist es schwierig, im Sinne der integralen Prozesse zu arbeiten, vor allem, weil viele nicht mit-, sondern gegeneinander arbeiten. Alle stürzen sich auf Parametrie, um zu sehen, was dabei rauskommt. Parametrisches Bauen heißt aber, sich mit Mathematik auseinanderzusetzen. Eine Notwendigkeit, eine mathematische Festlegung mit einer gestalterischen Figur zusammen zu bringen, ist schon schwer. Mein Tipp: BIM (Building Information Modelling) findet im Kopf statt, nicht im Computer. Es muss klar sein, dass es Nutzen bringen kann. Ganz selten bekommen wir 3D-Daten, die sich verwenden lassen, die Daten sind zu unpräzise. Vor allem bei den Werkstoffen Holz oder Metall mit komplexen Freiform-Strukturen bieten sich durchgehende digitale Prozessketten an. Es bietet sich bei diesen komplexen Aufgaben immer an, ein parametrisches Modell zu bauen. Erst eine sorgfältige 3D-CAD-Planung stellt sicher, dass am Ende die Überlagerung von Bauteilen, vor allem bei gebogenen, und die mehreren tausend individuellen Bauteile, all die kleinen Nuten und Bohrlöcher einfach an der richtigen Stelle sind. Aufmerksamkeit hat das digitale Planen und Bauen noch mal durch spektakuläre Projekte erzielt, vor allem die von dem Architekten Shigeru Ban mit seinen Projekten Centre Pompidou in Metz und dem Heasley Nine Bridges Golf Club in Yeoju in Südkorea. Beides Projekte, bei denen mit Holz wunderbare und faszinierende freie Formen erzeugt wurden“. Spannende aktuelle Projekte zum Thema „Parametrisches Bauen“ finden Sie im Architekturteil wie auch im Bautechnikteil. Das Statement von Fabian Scheurer zum Thema „Digitales Modell“ können Sie auf Seite 16 lesen.


DBZ+BAUcolleg. Am 6. November sind wir mit der nächsten Veranstaltung zum Klimahaus Bremerhafen an der TU in Braunschweig beim Lehrstuhl von Prof. Norbert Fisch.

www.DBZplusbaucolleg.de

DBZ Fachforum Energetische Sanierung. Die nächsten beiden Veranstaltungen zur Energetischen Sanierung finden am 27. November in Berlin und am 29. November in Köln statt. www.bauverlag.de/fachforum

Thematisch passende Artikel:

Wofür stehen Sie, Herr Scheurer?

Fabian Scheurer mit seinem STANDPUNKT zum Heftthema DIGITALES PLANEN UND BAUEN "... Nicht die Werkzeuge, sondern die Methoden müssen sich ändern!" Standpunkt zum Heftthema DIGITALES PLANEN UND...

mehr

Hightech Holz

Architekturforum zu den aktuellen Highlights der Holzbauwelt am 25. Februar 2010, Köln

Nicht nur als nachwachsender Rohstoff steht Holz hoch im Kurs: Die Architektur entdeckt aktuell die Potenziale des Traditionsbaustoffes in der Hightech Konstruktion. Es wird gebogen, gefaltet,...

mehr
11/2012

Termineseite in DBZ 11 2012

Weiterbildung 06.11.2012, Berlin, BIM Kongress- buildingSMART Forum 2012, www.buildingsmart.de Der Kongress beleuchtet mögliche Aspekte der digitalen Vernetzung und zeigt aktuelle Entwicklungen und...

mehr
05/2011

DBZ+BAUcolleg: Termine im Mai DBZ.de, www.DBZplusBAUcolleg.de

Der Monat Mai beflügelt auch die DBZ-Redaktion nachhaltig. Und zwar so, dass wir kaum noch in der ostwestfälischen Heimat am Schreibtisch sitzen und für Sie aktiv sind, sondern neben allen anderen...

mehr
04/2014

Krankenhausbau Höchster Anspruch – auch an die Architektur!

„Der Gesetzgeber versteht unter einem Krankenhaus jede Einrichtung, in der durch ärztliche und pflegerische Leitung Krankheiten, Leiden oder Körperschäden festgestellt, geheilt und/oder gelindert...

mehr