Haus Bruno Lambart, Düsseldorf

Die Alltagsarchitektur der Fünfzigerjahre fristet oft einen Dornröschenschlaf. Zu nüchtern und zu zurückhaltend ordnen sich die Wohnbauten zuweilen dem städtischen Kontext unter. Doch manchmal findet ein besonderes Exemplar zu neuem Leben, wie im Düsseldorfer Zooviertel das Wohnhaus des Architekten Bruno Lambart (1924-2014), das er 1955 für sich und seine Familie gebaut hatte. Nach seinem Tod übernahmen Ana Vollenbroich und An­nelen Schmidt-Vollenbroich das Haus von der Familie. Im Kontext der Häuser aus ähnlicher Bauzeit fällt dieses Stadthaus durch die großflächige Verglasung auf. Im Zuge der Modernisierung legte Nidus Studio Wert auf den Erhalt der stilprägenden Elemente der Wiederaufbauzeit. So wurde die prägnante Straßenfassade mit den schmalen, über die gesamte Fassadenbreite verlaufenden Austritten erhalten, aber durch heutige Standards ergänzt. Die bereits zur Entstehungszeit wegweisende Grundrissstruktur des Gebäudes konnte mit nur wenigen Eingriffen übernommen und für moderne Ansprüche fit gemacht werden. In den oberen Stockwerken wurde die Küche in den offenen Wohnraum zur Straßenseite und die Ausrichtung des Bads zum Garten hin verlegt. So entstanden großzügige Wohnungen.

Der Ausbau erfolgte wiederum im Sinne einer Neuinterpretation der vorgefundenen Fünfzigerjahre-Architektur. Natürliche, hochwertige Materialien wie der schwarze Terrazzo im Treppenhaus, weiß getünchte Wände und ein Eichenparkett prägen die Wohnräume. Der Farbkanon orientiert sich an den changierenden Tönen der Klinkerriemchen in der Fassade.

Projektdaten

Architektur / Innenarchitektur: Nidus GmbH | Nidus Studio GmbH, Düsseldorf,

www.nidus-studio.com

Fertigstellung Modernisierung: 2021

Hersteller: ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG, www.jung.de

Produkte: LS 1912 in Dark, LS 990 in Dark

x

Thematisch passende Artikel:

Gesunde Architektur

1. Wohnmedizinisches Symposium am 12. November 2011, Detmold

Das Verlangen, dort gesund zu leben, wo wir uns am meisten aufhalten – nämlich in unseren Wohn- und Arbeitsräumen - wird immer deutlicher. Eine Voraussetzung dafür stellt eine gesunde Architektur...

mehr

Made in OWL

Symposium im MARTa/ Herford, September 2008

„Made in OWL – Vom Produkt zum Raum” lautet das zweitägige Symposium, mit dem MARTa Herford und die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur einen Beitrag leisten, die Region und...

mehr

Einfach mal reinschauen

Schnuppertag Innenarchitektur am 8. April 2009, Stuttgart

Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Innenarchitektur-Studium interessieren, sollten den Schnuppertag Innenarchitektur am Mittwoch, den 8. April 2009, ab 14 Uhr an der Hochschule für Technik...

mehr

Strömungen der Innenarchitektur

INNENarchitekturOFFEN am 26. Juni 2010 in Saarbrücken

„Strömungen der Innenarchitektur“- so nennt sich die Gemeinschaftsaktion des BDIA Landesverbandes Saarland/Rheinland-Pfalz und der Architektenkammer des Saarlandes am Samstag, dem 26. Juni 2010....

mehr

DAM Preis für Architektur in Deutschland geht nach Dessau

Die 22 besten Bauten in\aus Deutschland ab Januar 2016 im DAM, Frankfurt a. M.

Die Gewinner des DAM Preises für Architektur in Deutschland 2015 sind die Neuen Meisterhäuser in Dessau des Architekturbüros Bruno Fioretti Marquez.. Die Rekonstruktionsdebatte wurde erneut...

mehr