Freiformen aus Beton ohne Schalung

Mit der i-Contour Technologie ist Clever Contour in der Lage, Unikate in Beton ohne Schalung herzustellen. Mit der patentierten Technologie können variabel geformte Elemente aus verschiedensten – u. a. auch schallabsorbierenden und textilen – Materialien umgesetzt werden. In Abhängigkeit von der Größe des Objekts ist nach Angaben des Unternehmens eine Kostenreduktion um bis zu 90 % möglich. Freiformen, die bislang nicht direkt am Bau umgesetzt werden konnten und nur in großen Serien finanzierbar waren, sind damit realisierbar. Fassadenteile, Trennwände, Außenmöblierungen oder beliebige Raumelemente lassen sich nach individuellem Design fertigen und sind als figurative Elemente einfach umsetzbar. Die i-Contour Technologie ermöglicht erstmals, dass auch nach oben schließende Formen mit Innenwölbungen realisierbar sind – etwa einsetzbar für Stadtmöbel oder Pflanzentröge.

Clever Contour bedient sich der Spritzbetontechnik. Ein Kunststoffgerüst, bestehend aus einzeln vorgefertigten Strängen, dient als formgebende Struktur für die Aufbringung des Spritzbetons. Zugfes-tigkeit kann beispielsweise über Carbonmatten in Kombination mit Stahl aufgenommen werden. Am Computer geplante und berechnete Formen sind von der Maschine direkt interpretierbar und reproduzierbar. i-Contour wird auch speziellen Anforderungen an Akustik und Brandschutz gerecht, welche durch den Einsatz von Sonderputzen umsetzbar sind. Bei der Produktion auf der Baustelle ergeben sich durch das Trockenspritzverfahren logistische Vorteile, weil auch in großer Höhe oder in Hinterhöfen ohne Zufahrt produziert werden kann. Der Zement wird im Schlauch an den Ort der Verarbeitung geblasen, wo das Wasser hinzukommt und die Mischung auf die zusammengesetzten Kunststoffgerüste aufgetragen wird.

Durch entsprechende Armierung sind die erstellten Objekte auch selbsttragend – hier unterscheidet sich das Verfahren grundlegend zum 3D-Druck von Betonobjekten. Die von Robotern geformten, hochwertigen Kunststoffstrukturen bilden in Kombination mit  Trockenspritzbeton ein neuartiges Produkt im Sinne von „Industrie 4.0 Lösungen“. Die Bauteile werden mit der äußerst geringen Stärke von ca. 9 cm gefertigt. Der schlanke Aufbau reduziert das Gewicht um die Hälfte im Vergleich zu Objekten, die in herkömmlicher Schalungstechnik gefertigt sind. Die kleinteiligen und leichten Kunststoffstränge erleichtern den Transport fertiger Objekte an den Zielort.

Clever Contour unterstützt das moderne, parametrische Design, wie es für die Planung organischer Gebäudeformen eingesetzt wird. Als planerisches Werkzeug dient CC-Tools, ein auf Grasshopper basierendes Plug-In für die Modellierungssoftware Rhinoceros 3D.

Clever Contour GmbH, A-8700 Leoben
www.clevercontour.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-05

Design auf Bestellung

Tretford bietet seine Teppiche aus robustem Kaschmir-Ziegenhaar auch als Unikate an, die von Hand in Deutschland gefertigt werden. Der Kunde wählt aus einer Farbpalette von 60 Grundtönen, die...

mehr
Ausgabe 2013-09

Schalungstechnik für kühne Formen

Bei geometrisch komplizierten Formen stößt Systemschalung an ihre Grenzen, projektspezifisch angefertigte Schalungskörper von Peri ­bieten hier eine passende Lösung. Das von Zaha Hadid entworfene...

mehr
Ausgabe 2015-04

3D-Drucker fürs Büro

Niedrige Produktionskosten, kürzere Bauzeiten und eine ungemeine Spontaneität dürften die Hauptargumente sein, die immer mehr Planer dazu veranlasst, sich einen eigenen 3D-Drucker für...

mehr
Ausgabe 2010-06

Klare Formen

Für den Wohnungsbereich präsentiert Werzalit eine anspruchsvolle Auswahl an Fensterbanktypen. compact ist schlicht und modern in der Ausführung. exklusiv dagegen ist eher klassisch und mit...

mehr
Ausgabe 2015-02

Am Wasser Wohnhaus am Wörthersee

Mit dem Verlauf der Landschaft entwickelt sich die Gebäudestruktur des Seehauses Richtung Wörthersee und läuft dort mit Badehaus und Bootssteg aus. Das wie ein gefalteter Schild geformte Dach aus...

mehr