Exponierte Lage
Leipziger Wintergartenareal

Die Architekten von Schaltraum überzeugten in Zusammenarbeit mit gmp Architekten im Architekturwettbewerb zu dem Bürogebäude mit ihrem fortschrittlichen Designkonzept. Der Bau sollte nicht nur eine Baulücke schließen, sondern ein Tor zum Grafischen Viertel und zur Leipziger Ostvorstadt sein, wo früher namhafte Verlage und Druckereien ansässig waren. In seiner Lage gegenüber dem Leipziger Hauptbahnhof nimmt der neue Hauptsitz der städtischen Wohnungsbaugesellschaft eine prominente Stelle am Übergang zwischen historischem Stadtzentrum und der Stadterweiterung aus Zeiten der DDR ein. Außerdem sollte die Planung unter dem Aspekt des energieoptimierten und nachhaltigen Bauens nach EnEV 2009 erfolgen. Diese Anforderung wurde erfolgreich umgesetzt. Das neue Gebäude bietet Büroräume mit einer Nutzfläche von insgesamt 5 485 m². Im Erdgeschoss befinden sich Schulungsräume sowie eine Cafeteria mit dazugehöriger Küche und grünem Innenhof. Haupttragelemente des siebengeschossigen Bürokomplexes, errichtet in Stahlbetonmassivbauweise, sind Flachdecken, Wände und Stützen aus Stahlbeton. Die Fassade des modernen Firmensitzes kombiniert Glaselemente mit Novelis Farbaluminiumtafeln.

Novelis Deutschland GmbH
37075 Göttingen
www.novelis.com

Thematisch passende Artikel:

Architekturpreis für Alternativentwurf zum Alten Leipziger Bahnhof

Kurt-Beyer-Preis der TU Dresden für Diplomarbeit von Maximilian Kunze

Dresdens ältester Bahnhof verband ab 1839 die erste europäische Ferneisenbahnlinie Dresden und Leipzig. Heute stehen die ehemaligen Bahnhofsgebäude eingezäunt als Überreste einer hochproduktiven...

mehr