EuroShop 2014 www.euroshop.de

Wenn vom 16. bis 20. Februar die Euroshop in Düsseldorf stattfindet, dann erwartet die Besucher eine Rekordbelegung auf 114 000 m² in 16 Messehallen und das Debüt der Lighting Designers´Zone. In Halle 11 werden neben den Herstellern aus dem Segment Beleuchtung auch unabhängige Lichtplaner mit ihren Retail-Konzepten vorstellig werden. Ihre Teilnahme zugesagt haben iLichtspiel, ULI JETZT, Tobias Link Lichtplanung Lichplaner, Firstlight GmbH, KMLS-GmbH, Lichtkompetenz GmbH, Arne Fiedler Lightsolution, start.design GmbH, RHEIN LICHT, macom GmbH.

Beleuchtung

Die Messegesellschaft reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung der Beleuchtung, die am Point of Sale (POS) dafür sorgen soll, dass das Kauferlebnis nicht nur funktional eine runde Sache wird, sondern auch emo­tional beim Kunden in Erinnerung bleibt. Hier bietet die LED-Technologie, die gerade in Shop und Retail schon eine relativ hohe Akzeptanz hat, viele energieeffiziente Möglichkeiten.

Im Foodbereich hat sich die LED mit einem Anteil von 60 % an der Gesamtbe­leuchtung schon weitgehend durchge­setzt, für den Non-Food Bereich berichtet das EHI von 30 % Anteil.

Generell zeigt sich, dass viel Licht eine Wareninszenierung allein nicht unbedingt attraktiver macht. Der Trend in der Shopbeleuchtung geht daher zu spannungsreichen Inszenierungen, bei der die Allgemeinbeleuchtung eher zurückgenommen wird zugunsten einer Fokussierung auf die Waren durch ein präzise gerichtetes Licht. Es betont die Dreidimensionalität, unterstreicht die Haptik und gibt die Farben brillant wieder. Zudem strukturiert es mit dem Wechselspiel von Hell und Dunkel die Verkaufsfläche und betont die Raumarchitektur, dort, wo es etwas zu betonen gibt. Die Shopbeleuchtung entdeckt dabei immer stärker die grundlegenden Gestaltungsmittel der Theater- und Opernbühne für die Verkaufswelt. LEDs entfalten ihr volles Leistungsspektrum am POS jedoch erst in Verbindung mit digitalen Steuerungssystemen. Diese sorgen dafür, dass das gewünschte Licht zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und in der exakten Dosis eingesetzt wird. Auch hier können sich EuroShop-Fachbesucher von neuen Produkten und Anwendungen auf den Messeständen inspirieren lassen.

Trends

So genannte Pop-up-Stores, sind nicht, wie vorausgesagt, verschwunden, sondern hier haben sich zwei Entwicklungen herausge­bildet. Zum einen Kooperationen von Markenanbietern, die zusammen einen spannenden Mix anbieten. In London ergab zum Beispiel die Verbindung zwischen Vitsoe, die Objekte von Dieter Rams vertreiben, mit Coleman Coffee Roasters und Four Corners Books eine angenehm entspannte und erfolgreiche Mischung. Die zweite Entwicklung bei den Pop-up-Stores zeigt sich zunehmend im hochwertigen Segment, wo man nicht mehr auf grob zusammengezimmerte Ambientes setzt, sondern durch raffinierte Materialkombinationen auch mit begrenztem Budget Wirkung beim Kunden erzielt.

Auch der Rückgriff auf Vergangenes ist im Shopdesign durchaus angesagt. Gerade bei den reiferen Kunden erweckt der Einsatz nostalgischer Ladeneinrichtungen in Verbindung mit moderner Technik liebgewordene Erinnerungen.

Energieeffizienz

Der intelligente Umgang mit Energie gehört ebenfalls zu den Themen, die den Handel treiben. Nachdem die Energiekosten im Einzelhandel in den zurückliegenden Jahren nur einen Weg kannten, nämlich den nach oben, konnte die Mehrheit der Händler 2012 im Vergleich zum Vorjahr stabile Energiekosten verzeichnen. Das geht aus einer Studie des EHI Retail Institute zum Energiemanagement im Einzelhandel aus dem letzten Jahr hervor. Aufgrund der stabilen Entwicklung sind auch die Energiekosten pro Quadratmeter Verkaufsfläche nur minimal gestiegen und befinden sich ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Betrachtet man die Energiekosten allerdings im Zeitverlauf, so fällt ein allmählicher jährlicher Anstieg auf.

Aktuelle Aussagen über die globale Entwicklung der Energiepreise sowie die insti­tutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen lassen vermuten, dass sich diese Steigerung auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Die jährlichen Energiekosten (Strom, Gas, Heizöl etc.) belaufen sich bei den befragten Nonfood-Händlern gegen­wärtig im Schnitt auf 32,95 Euro/m² Verkaufsfläche und sind somit seit 2009, seitdem die Zahlen erhoben werden, um 2,11 Euro/m² gestiegen. Im Food-Handel liegen die jährlichen Energiekosten bei 56,25 Euro/m² und sind somit seit 2009 um 4,65 Euro/m² ge­stiegen.

Online-Handel

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Ausrichtung des stationären Handels auf das Online-Geschäft. Hier steigen die Umsätze prozentual im zweistelligen Bereich. Das Internetgeschäft erobert damit weltweit immer mehr Markanteile. Dabei liegen die Quoten zum Beispiel in USA, Großbritannien oder Australien gegenüber dem Gesamtumsatz bei ca. 10 %, in Deutschland bei etwa 7-8 %.

Kunden erwarten heute, dass nicht nur im Laden, sondern auch in Web alle erdenklichen Angebote abrufbar sind – stationär, online oder mobil. Dieses so genannte Multi-Channel-Retailing muss durch eine entsprechende IT-Struktur und Logistik unterstützt werden. Auch auf das Shopdesign hat dies Auswirkungen. Zum Beispiel durch den Einsatz von Regalkommunikation, QR-Codes oder Displays, die mit spannenden, bewegten Inhalten die Aufmerksamkeit der Kunden gewinnen.

Die EuroShop bietet nicht nur Händlern, sondern auch Planern wichtige Anstöße für ihre zukünftige Arbeit, dabei sind eben nicht nur Produkte entscheidend, sondern, gerade auch in der schnelllebigen Welt des Konsums, Informationen über Trends und technologische Möglichkeiten. Das Informationsangebot des Rahmenprogramms hält für Besucher eine Menge an Anregungen und neuen Perspektiven auf das Thema Handel bereit und ist damit ein wichtiger Bestandteil der Euroshop.

RetailDesign Conference: Am 17. Februar veranstaltet das EHI dieses Forum. Internationale Handelsfirmen präsentieren ihre neuesten Konzepte und renommierte Retail-Designer berichten über ihre aktuellen Projekte.


Forum Architecture & Design:  Trends und Entwicklungen rund um Store Design, Licht, Shopping-Center und Messearchitektur in Halle 10.
 
EuroCis Forum: Aktuelle Praxisbeispiele, Projekte, Trends und Entwicklungen rund um IT- und Sicherheitstechnik werden in kurzen Vorträgen präsentiert. Halle 6, Montag bis Donnerstag von 11.00-17.00 Uhr
 
Multi-Channel Forum: Verschiedene Facetten des Multi-Channel-Handels werden in Halle 6 besprochen – von der Strategie und den Herausforderungen über das veränderte Konsumentenverhalten und die Kundenansprache bis zur effektiven Verzahnung der Kanäle.


ECOforum: Direkt am ECOpark in Halle 14 bietet das ECOforum Fachbeiträge und Wissensaustausch rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Retailbranche. Die DGNB ist Kooperationspartner und gestaltet gemeinsam mit der Messe vom 16. – 20. Februar 2014 das Vortragsprogramm.
 
re.lab + lounge: Auf der Sonderfläche re.lab + lounge in Halle 4 präsentieren sowohl der VMM (europäischer Zentralverband visuelles Marketing Merchandising e.V.) als auch die FH Düsseldorf den neuen Studiengang retail design.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-04

Deckenintegrierte Retail-Beleuchtung

Die Serie Intara CX von BÄRO umfasst Richtstrahler, Downlights und WallWasher für die Einbaumontage. Dabei übernimmt der Richtstrahler mit den Lichtverteilungen von NarrowSpot bis Flood sowie...

mehr

Smart City — mal praktisch

In der nächsten Licht Plus Veranstaltung am 1. Juni 2017 in Berlin beleuchtet Selux das Thema Smart Lighting von Städten – und lädt alle Interessierten ein, gemeinsam mit Experten aus...

mehr
Ausgabe 2014-03

Planen mit LED www.megamanlighting.com

Zwölf Planer aus Industrie, Krankenhaus- und Wohnungsbau sowie Lichtplanung und drei Vertreter des Leuchtenherstellers MEGAMAN sprachen am Abend des 18. Februar im Haus der Architekten in Düsseldorf...

mehr
Ausgabe 2018-03

Das kleine Gewerk Licht ist so wichtig … „Man muss einen Lichtplaner haben, um das Zusammenspiel von Architektur und Licht auch richtig in allen Facetten zur Geltung bringen zu können“

Natürlich ist die in diesem Monat stattfindende Messe Light?+?Building in Frankfurt a.?M. der Anlass für den Themenschwerpunkt Licht in dieser DBZ. Wieder einmal werden auf der Light?+?Building die...

mehr

Warum ist Andreas Schulz unser Heftpate?

- Er repräsentiert mit seinem Büro Licht Kunst Licht 30 Jahre Erfahrung in der Lichtplanung - Er ist dabei auf konstant hohen Niveau geblieben - Von Haus aus Elektroingenieur setzt er die...

mehr