Entkoppelung unter Keramik und Naturwerkstein

Die Basis der Entkopplungsbahn PCI Pecilastic E beruht auf einer Noppenstruktur. Sie erleichtert das Zuschneiden und erhöht die Druckbelastbarkeit. So ist auch der Einsatz im Industriebereich kein Problem. Direkt nach dem Aufkleben der Bahn auf den Untergrund können darauf Keramik- oder Naturwerksteinbeläge sicher verlegt werden. Nachträglich auftretende Spannungen oder sogar Untergrundrisse werden sicher kompensiert und der Oberbelag trägt keinen Schaden davon. Der Einsatz auf jungen Zementestrichen – sobald diese begehbar sind – sowie auf Anhydritestrichen mit einer Restfeuchte < 2 % CM stellt für die neue Entkopplungsbahn der PCI kein Hindernis dar. Da die Zusammensetzung der Bahn überwiegend aus weichen Textilien besteht, wird der Raum- und Trittschall gemindert. 

PCI Augsburg GmbH
86159 Augsburg

www.pci-augsburg.eu

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-06

Fugenbild ohne Bewegungsfugen

PCI bietet mit dem System „Gleichmäßiges Fugenbild“ die Möglichkeit, die Bewegungsfuge in konventionellen und beheizten Zementestrichen zu überfliesen und so in den Fliesenspiegel zu...

mehr
Ausgabe 2018-06

Universalfuge für Keramik und Naturwerkstein

Mit dem variablen Flexfugenmörtel PCI Nanofug Premium von PCI können auch Naturwerksteine verfugt werden. Die Fuge kann nach nur kurzer Wartezeit ausreichend lange gewaschen werden. PCI Nanofug...

mehr
Ausgabe 2013-03

Neue Formensprache der Keramik

SaphirKeramik nennt der Schweizer Badspezialist Laufen eine Entwicklung, die in Prototypen erstmals vor zwei Jahren vorgestellt wurde. Jetzt werden auf der ISH die ersten Serienprodukte präsentiert....

mehr
Ausgabe 2016-11

Unterdeck- und Schalungsbahn

Die 3-lagige Delta-Duro-Plus ist eine robuste Steildachbahn für hohe Bean­spru­chun­gen. Eine zwischen zwei Spinn­­faser­vliesen eingebettete dampfdurchlässige Schicht sorgt für die...

mehr