Ein Tisch namens Paper

Die Tischserie Paper von Renz entstammt der Feder des Designbüros jehs + laub. Außergewöhnlich sind die subtil gestalteten Tischplatten und Tischbeine. Die Unterkante der Platte verläuft schräg nach innen und wirkt dadurch schmal und leicht (38 mm). Die schlank wirkenden Tischbeine gibt es in zwei Tiefen. Sie lassen den Tisch je nach Blickwinkel mal flächig, mal linear und schmal erscheinen. Bei Konferenzlösungen werden die Tischbeine von 45 ° auf 90 ° zur Tischkante gedreht. Eine vertikale Kabelführung kann dort angebracht werden, wo Kabel geführt werden sollen. Die Tischbeine gibt es in Aluminium eloxiert, poliert oder weiß pulverbeschichtet. Die Oberflächen der rechteckigen, quadratischen oder runden Tischplatten sind in weißem Strukturlack oder Schichtstoff oder mit Edelholzfurnier erhältlich. Das farblich passende Stauraumkonzept besteht aus Containern in unterschiedlichen Breiten bei gleichbleibendem Höhenmaß.

Wilhelm Renz GmbH + Co. KG
71034 Böblingen, www.renz.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2009

Feuer aus dem Tisch

Schulte Design hat den Matchbox-Tisch auf den Markt gebracht, bei dem das Feuer direkt aus der Tischplatte kommt. Der Tisch kann zusammengeschoben als normaler Wohnzimmertisch verwendet werden. Zieht...

mehr
Ausgabe 09/2013

Tisch und Arbeitsplatte

Für repräsentative und gleichzeitig funktionale Küchen entwickelte Häcker Kücheninseln mit beweglichen Arbeitsplatten. Der Moving ­Table erscheint in geschlossenem Zustand als Kochinsel mit...

mehr
Ausgabe 09/2009

Sekretariat für Zuhause

Meike Rüssler entwarf 2007 den Sekretär Split als Diplomarbeit an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel. 2009 hat Ligne Roset ihn in sein Programm aufgenommen. Das Möbel lässt sich mit Hilfe des...

mehr
Ausgabe 10/2014

Funktionaler Werkstoffmix

Der niederländische Designer Alex Groot Jebbink stellt sein erstes Möbelstück vor: den Tisch Tangle_One. Er kommt unter dem Markennamen a-LEX auf den Markt. Auf den ersten Blick wirkt Tangle_One...

mehr
Ausgabe 09/2008

Kombi-Tisch

Die Firma KFF Design aus Lemgo hat den Kulissen-Esstisch Axida um einige Farben und Maße erweitert. Die 140 cm und 160 cm Versionen können durch eine 60 cm breite Zusatzplatte auf 200 cm bzw. 220 cm...

mehr